Montag, 14. Dezember 2015

Rezension - Weihnachtsmärchen in Virgin River


 Geschrieben von Robyn Carr
Broschiert: 304 Seiten
Verlag: MIRA Taschenbuch
Erscheinungstermin: 10. November 2015
ISBN-13: 978-3956492495
HIER kommt ihr zur Verlagsseite.
    

Um der erdrückenden Fürsorge ihrer Mutter zu entfliehen, fährt Angie zu ihrem Onkel Jack nach Virgin River. Allerdings kommt sie in dem verschneiten Städtchen vom Regen in die Traufe. Denn ihr Onkel denkt auch nur daran, sie vor allem und jedem zu beschützen. Selbst dann, wenn sie gegen ein bisschen vorweihnachtliche Aufregung nichts einzuwenden hätte. Besonders viel davon versprechen die heißen Blicke von Navy-Pilot Patrick Riordan, die er ihr beim traditionellen Aufstellen des Christbaums auf dem Dorfplatz zuwirft. Mehr als eine Winteraffäre will Angie nicht. Doch dem kleinen Bergdorf wohnt gerade zur Weihnachtszeit eine besondere Magie inne …


Angie muss unbedingt verschwinden! Sie hatte schließlich gute Gründe, um ihr Studium zu unterbrechen, auch wenn ihre Mutter das nicht einsehen möchte.
Ein Urlaub bei ihren Verwandten in Virgin River ist die perfekte Lösung!
Doch auch hier ist nicht nur Ruhe angesagt, denn der Weihnachtstrubel ist allgegenwärtig.
Und dann gibt es da auch noch den zuerst abweisenden Navy-Piloten Patrick, der sich ebenfalls vor seinem Leben verstecken möchte. Mit einer jungen und nervigen Studentin hat er hier in Virgin River sicher nicht gerechnet.


Die Virigin River Romane sind mittlerweile Kult, denn sie versprechen Liebe, Unterhaltung, Lustiges und Ernstes! Und alles zusmmen spielt in dem kleinen Örtchen Virigin River.
Die Romane kann man alle unabhängig und in beliebiger Reihenfolge lesen, doch es ist natürlich schön, frühere Protagonisten wieder zu treffen.

In "Weihnachtsmärchen in Virgin River" besucht Angie, die nach einem Unfall ihr Studium abbrechen möchte, ihren Onkel Jack und ihre Tante Brie.
Beide kennt man bereits aus früheren Romanen. Eigentlich möchte sie nur ihre Ruhe, und auch ein wenig Spaß, bevor sie darüber nachdenkt, wie ihr Leben weiter gehen soll.
Genauso geht es auch Patrick, der als Navy-Pilot schreckliches erlebt hat, und nun von Schuldgefühlen geplagt wird.
Beide treffen aufeinander, und suchen eigentlich nur ein wenig Ablenkung.
Wer die Romane kennt, weiß, es geht letztendlich immer um die große Liebe, und auch Angie und Patrick müssen bald entscheiden, wie ihr weiteres Leben verläuft.

Was mir besonders gut gefällt, in diesem wie auch in den anderen Romanen, es treffen so viele verschiedene Emotionen aufeinander.
Angie und Patrick haben beide Schlimmes erlebt, und man kann sich den Schmerz und die Verzweiflung nur zu gut vorstellen.
Doch es wird auch lustig und heiß zwischen den Beiden.
Und zu guter Letzt kommt ihnen auch noch die Liebe in die Quere.

Die Geschichten sind vorhersehbar, und schon nach wenigen Seiten kann man sich denken, wer mit wem zusammen kommt.
Da es weder ein Krimi noch ein Thriller ist, vermisse ich allerdings keine Spannung, und gebe mich voll und ganz den romantischen Gefühlen hin.

Ein wenig traurig stimmt mich die Information, daß "Weihnachtsmärchen in Virign River" das Finale der Reihe ist. Doch zum Glück gibt es mittlerweile auch viele andere US-Kleinstädte, über die man lesen kann. Auch bei MIRA Taschenbuch sind schon einige erschienen, die ich sehr gerne lese.



Robyn Carr ist nicht nur Nr. 1-New York Times-Bestsellerautorin, sondern sie wurde auch mit dem RITA-Award ausgezeichnet. Sie hat mehr als vierzig Romane geschrieben, darunter die von den Kritikern hochgelobte Virgin-River-Reihe. Zusammen mit ihrem Mann lebt sie in Las Vegas. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen