Donnerstag, 7. Januar 2016

Rezension - Sinabell - Zeit der Magie


 Geschrieben von Jennifer Alice Jager
Format: Ebook
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 198 Seiten
Verlag: Impress 
Erscheinungstermin: 7. Januar 2016
   
HIER geht es zur Verlagsseite.
   

Es ist nicht leicht, eine von fünf Königstöchtern zu sein und kurz vor der Heiratssaison zu stehen. Statt nach Ehemännern Ausschau zu halten, streift Sinabell lieber durch die verwinkelten Gänge des Familienschlosses und verliert sich in den magischen Welten ihrer Bücher. Bis sie auf einem Ball dem jungen Prinzen Farin begegnet, der mit seinem zerzausten Haar und den Grübchen ihr Herz erobert. Doch ihr Vater entlarvt ihn als Prinz aus einem verfeindeten Königreich und wirft ihn ins Verlies. Um Farin vor dem sicheren Tod zu bewahren, muss Sinabell ihm helfen drei Aufgaben zu lösen und erkennt dabei, dass Magie nicht nur in Büchern existiert. Plötzlich findet sie sich in einer Welt aus wütenden Drachen, hinterlistigen Feen und sagenumwobenen Einhörnern wieder…


Gleich fünf Prinzessinnen müssen einen Ehemann finden, keine leichte Aufgabe für einen König.
Vor allem, wenn eine der Töchter, Sinabell, so gar nicht ans heiraten denkt.
Doch auf einem Ball trifft sie auf einen forschen jungen Mann, der kurze Zeit später als Prinz eines anderen Königreichs enttarnt wird. Da er zu den Feinden des Königs gehört, landet er geradewegs im Kerker. Aus dem Sinabell ihn am liebsten befreien würde....


Ich fange heute wieder einmal mit dem Cover an. Ich mag ja diesen romantischen Cover, und Sinabell ist wirklich wunderschön. Die düsteren Farben spiegeln ihre Umwelt wieder, denn nicht immer sind Prinzessinnen nur von Glitzer und Pink umgeben ;-) 

Gleich zu Beginn fielen mir die Worte der Autorin ins Auge.
Schon in diese ersten Sätze habe ich mich verliebt, und meine Erwartungen waren dementsprechend hoch.


Sinabell ist eine von fünf Prinzessinnen, und passt als mittleres Kind nicht wirklich irgendwo dazu.
Sie beobachtet ihre Umwelt, und liest. Denn Bücher sind ihre große Leidenschaft.
Doch schnell muss sie lernen, daß Menschen nicht immer das sind, was wir uns erhoffen, und schon bald wird aus einem liebenden Vater, ein herrischer König, und aus liebreizenden Schwestern wahre Verräterinnen. Und aus einem Feind wird ein Freund, der Hoffnung bringt.

Prinz Farrin ist tapfer, und redet ohne nachzudenken. Kein Wunder, daß er schon bald im Gefängnis landet, und nur dank Sinabell eine Chance auf Freiheit hat.
Doch dafür muss er sich drei Aufgaben stellen, bei denen er auf Drachen, Feen, und Einhörner trifft.

Ich dachte zuerst es wäre ein Fantasy-Roman, doch nun würde ich "Sinabell - Zeit der Magie" als Märchen bezeichnen. Die poetischen Beschreibungen und der besondere Stil der Autorin heben die Geschichte von einem normalen Roman ab und machen Sie zu etwas Besonderem.
Farin kämpft gegen Drachen und muss sich vorlauten Feen stellen.
Es war ein Erlebnis, ihn dabei zu begleiten, und gleichzeitig mit Sinabell im Schloss zu warten und zu hoffen.
Es werden Geheimnisse gelüftet, die sowohl die Bosheit der Menschen, als auch die von magischen Wesen offenbaren. Nicht immer ist alles so wie es scheint, und Sinabell muss dies auf schmerzhafte Art und Weise lernen.
Doch vielleicht ist die Liebe ja tatsächlich mächtiger als alles andere ;-)

Die von der Autorin geschaffene Welt ist zum einen wunderschön, und dennoch auch düster und grausam. Eben so, wie es nunmal bei echten Märchen der Fall ist.
Prinzessinnen verlieben sich nicht immer in den strahlenden Prinz, und leben glücklich bis ans Ende ihrer Tage. Vorher müssen sie sich Gefahren und Abenteuern stellen.


Ich kann mich nur den Worten der Autorin anschliessen!
Wer an Märchen und die große Liebe glaubt, 
und wer Feen, Drachen und Einhörner erleben möchte, 
der sollte "Sinabell" lesen.
Meine Bewertung: 5 von 5 Sterne!!!


Jennifer (Alice) Jager begann ihre schriftstellerische Laufbahn 2014. Nach ihrem Schulabschluss unterrichtete sie Kunst an Volkshochschulen und gab später Privatunterricht in Japan. Heute ist sie wieder in ihrer Heimat, dem Saarland, und widmet sich dem Schreiben, Zeichnen und ihren Tieren. So findet man nicht selten ihren treuen Husky an ihrer Seite oder einen großen, schwarzen Kater auf ihren Schultern. Ihre Devise ist: mit Worten Bilder malen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen