Dienstag, 19. Januar 2016

Rezension - Witch Hunter


 Geschrieben von Virginia Boecker
Gebundene Ausgabe: 400 Seiten
Verlag: dtv Verlagsgesellschaft 
Erscheinungstermin: 18. März 2016
ISBN-13: 978-3423761352
  
HIER geht es zur Verlagsseite.
   

Wer ist Freund? Wer ist Feind?

Als die 16-jährige Elizabeth mit einem Bündel Kräuter gefunden wird, das ihr zum Schutz dienen soll, wird sie in den Kerker geworfen und der Hexerei angeklagt.
Doch wider Erwarten retten weder Caleb, ihr engster Freund und heimlicher Schwarm, noch ihr Lehrmeister Blackwell sie vor dem Scheiterhaufen. Stattdessen befreit sie in letzter Sekunde ein ganz anderer: Nicholas Perevil, der mächtigste Magier des Landes und Erzfeind aller Hexenjäger.
Er lässt sie heilen und nimmt sie bei sich und den Magiern auf.
Denn längst ist im Hintergrund ein Machtkampf entbrannt, und Elizabeth spielt darin eine Schlüsselrolle. Nun muss sie sich entscheiden, wo ihre Loyalitäten liegen.



Elizabeth lebt seit vielen Jahren im Schloss, und schläft bei den Mägden.
Denn niemand soll wissen, das sie eine Hexenjägerin ist.
Durch Zauber und Magie sollten die Menschen vernichtet werden.
Aus diesem Grund kämpft Elizabeth, zusammen mit ihrem besten Freund Caleb, gegen all die Hexen, die dann auf dem Scheiterhaufen verbrannt werden.
Doch dann wird sie selbst wegen Hexerei angeklagt! Und zum Tode verurteilt!
Und dann wird sie ausgerechent vom größten Magier gerettet.
Wieso un weshalb? Das muss sie erst noch herausfinden....


Auch ich hatte das Glück und durfte Witch Hunter vorab lesen.
Vielen lieben Dank an dieser Stelle an den dtv Verlag!

Ich bin ja großer Fan von Hexengeschichten, und hatte Witch Hunter bereits auf meiner Wunschliste stehen.
Ich bekam das Buch nun vorab vom Verlag, wollte nur erst ein wenig reinlesen,... und legte dann mein aktuelles Buch zur Seite, um dieses hier sofort weiter zu lesen.

Elizabeth kann kämpfen, wie sie gleich zu Beginn, bei der Verhaftung von fünf Magiern, beweist.
Es war gruselig und ekelhaft, und sie entkam nur knapp dem Tod.
Und trotzdem ist sie kurz nach diesem Vorfall schon wieder am Lachen.
Doch hinter dieser taffen Fassade versteckt sich eine verletzte junge Frau, und man erfährt erst nach einigen weiteren Seiten, wieso sie sich in letzter Zeit verändert hat.
Mit ihrer Verurteilung, nun selbst als Hexe betitelt, muss sie mit dem Tode rechnen.
Und plötzlich soll die Hexenjägerin die Seiten wechseln.

Trotz des historischen Schauplatz um 1500,  ist der Stil der Autorin modern und gut zu lesen.
Immer wieder gibt es Überraschungen, und man weiß nie, wem man denn nun vertrauen kann.
Elizabeth ist in dem Glauben aufgewachsen, daß Magie etwas Böses ist. hexen waren für die Pest verantwortlich, und für den Tod vieler Menschen. Kein Wunder also, daß sie sich zusammen mit ihrem besten Freund den Hexenjägern anschließt. Sie ist in Caleb verliebt, doch er weiß nichts davon.
Als sie im Gefängnis landet hofft sie auf seine Hilfe. Doch befreit wird sie vom mächtigsten bekannten Magier: Nicholas. Er und seine Freunde kümmern sich um Elizabeth und nach einiger Zeit wachsen ihr diese Menschen ans Herz. Vor allem John wird eine wichtige Stütze für sie.
Doch an eine neue Liebe kann sie in ihrer Situation nicht denken. Ich bin froß das die Autorin nur im letzten Teil der Geschichte eine kleine Lovestory eingebaut hat. Zuvor gab es viel zu viel spannende Action.

Die emotionalsten Stellen waren für mich diejenigen, in denen Elizabeth bewußt wird, was sie als Hexenjäger anderen Menschen angetan hat. Ohne nachzudenken hat sie gemordet, und nun muss sie sih mit Einsicht und Schulgefühlen auseinandersetzen. Auch mit Verrat und Zweifeln muss sie klar kommen. Ich bin allerdings gespannt wer sich in der Fortsetzung noch als Freund oder Feind herausstellt.

Die Geschichte ist bzw. war genauso spannend, wie ich sie mir erhofft hatte.
Furchtbare Hexenverbrennungen, heilende Magie, echte Freundschaft und ein klein wenig Liebe.
All dies zusammen macht diese Geschichte aus, und Witch Hunter ist absolutes Lese-Highlight!
Schon nach 2 Tagen hatte ich den kompletten Roman durchgelesen, und freue mich nun auf den zweiten und letzten Teil. Denn es wird keine (wie so oft in letzter Zeit) Trilogie, sondern nur eine Dilogie. Nach dem zweiten Teil ist also Schluss.


Der Januar ist erst zur Hälfte vorbei, 
aber ich glaube kaum daß noch ein anderen Roman 
dieses Highlight übertrumpfen kann!
Meine Bewertung: 6 von 5 Sterne
(Ja, wer mich kennt, weiß, absolut geniale Romane bekommen 
mehr Sterne als eigentlich möglich ;-)


Virginia Boecker hat ihren Abschluss in Englischer Literatur an der University of Texas gemacht.
Sie lebte vier Jahre in London, während der sie sich auf jedes kleinste Detail zur mittelalterlichen Geschichte Englands gestürzt hat, die die Grundlage für „Witch Hunter“, ihren ersten Roman, bildet.

Kommentare:

  1. Vielen Dank für die tolle Rezi. Ich werd ihn mir auf jedenfall holen und fühl mich durch deine Worte nur noch bestärkter <3
    Liebe Grüße
    Alina

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank für die tolle Rezi. Ich werd ihn mir auf jedenfall holen und fühl mich durch deine Worte nur noch bestärkter <3
    Liebe Grüße
    Alina

    AntwortenLöschen
  3. Huhu,

    ein Buch das im Vorfeld schon viel an Werbung hat....mal schauen.

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
  4. Das Buch klingt so toll. Deine Rezension bestätigt das nur noch. Ich muss das Buch lesen :-D. Vor allem wenn es 6 Sterne sogar bekommen hat.

    Liebe Grüße,
    Vanessa

    AntwortenLöschen