Montag, 8. Februar 2016

Rezenion - Masterminds - Im Auge der Macht


Gebundene Ausgabe: 263 Seiten
Verlag: Gulliver von Beltz & Gelberg
Erscheinungstermin: 8. Februar 2016
ISBN-13: 978-3407745941
HIER könnt ihr das Buch direkt beim Verlag bestellen.
   
Vielen Dank an den Verlag Beltz & Gelberg
und an 
für dieses Rezensionsexemplar!!!
  

Serenity in New Mexico: 185 Einwohner, keine Kriminalität, Arbeit für jeden, die perfekte Idylle!
Eli kann sich nicht vorstellen, jemals irgendwo anders zu leben. Bis zu dem Tag, als er die Stadtgrenze überquert und aus heiterem Himmel unter Schmerzen zusammenbricht. Wer hindert Eli daran, die Stadt zu verlassen und wieso? Serenity entpuppt sich als perfides Gefängnis und Eli und seinen Freunden wird klar: Sie schweben in Lebensgefahr ...


Eli hat seine Heimatstadt noch nie verlassen! Wozu auch, denn Serenity ist nahezu perfekt!
Keine Kriminalität, keine Drogen, keine Arbeitslosigkeit,.... Wer sollte hier schon weg wollen?
Doch dann versuchen Eli und sein Freund Randy mit ihren Fahrrädern die Stadtgrenze zu überqueren, und Eli bricht zusammen. Kaum erwacht er im Krankenhaus, da erfährt er, daß Randy wegzieht.
Wieso so plötzlich, und ohne die Möglichkeit sich richtig zu verabschieden?
Irgendetwas stimmt nicht,und Eli macht sich auf Spurensuche.
Was er, und andere Jugendliche, dabei herrausfinden, stellt alles Erdenkliche in den Schatten.
Denn sie sind gefangen in dieser perfekten Welt.


Eli wohnt schon immer in der Kleinstadt Serenity. Da es nicht all zu viele Bewohner gibt, kennt jeder jeden, und auch die Anzahl der Jugendlichen ist überschaubar.

Die einzelnen Kapitel werden aus der Sicht von mehreren von ihnen erzählt:

Eli, der bei seinem Vater wohnt. Dieser ist nicht nur der Schuldirektor, dondern auch gleichzeitig der Bürgermeister. Denn all zu viel Arbeit macht dieser Job in einer perfekten Stadt ja nicht.

Amber liebt To-Do-Listen und ihr Leben. Tanzen, Musik,... einfach alles ist perfekt. 
Zum ersten Mal Kontakt zur "Außenwelt" bekommt sie, nachdem ihre eine normale US-Zeitung in die Hände fällt. Was zum Teufel ist MORD???

Malik, der coole Rebell in Serenity (von ihm happyhausen genannt), der es kaum erwarten kann, alt genug für College zu sein. Denn dann hält ihn hier nichts mehr, und er zieht nach New York.

Hector, der schwächlich wirkende Junge, der überall nur als Anhängsel von Malik wahrgenommen wird. Schon als kleines Kind sagten seine Eltern er sei etwas Besonderes.

Tori möchte eines Tages Museen überall auf der Welt besuchen, doch bisher muss sich sich mit virtuellen Rundgängen übers Internet zufriedengeben.

Erst empfand ich diese Stadt ja schon als etwas gruselig.
Haben vielleicht Außerirdische besitzgenommen von den Bewohnern?
Es gibt nur Freundschaft, Sonnenschein, und Perfektionismus.
Die Jugendliche, alle zwischen 12 und 14, sind einerseits weltfremd, haben aber eigene Ipads, mit denen sie im Internet surfen. Plötzliche Störungen zeigen plötzlich fremde Internetseiten an, mit denen zum Beispiel Eli nichts anfangen kann.
In Zeitungen von außerhalb stehen Nachrichten, von denen man hier noch nie etwas gehört hat.
Niemand verläßt die Stadt, und es gibt nur eine große Plastikfabrik, in der ein Großteil der Erwachsenen arbeitet.
Fast war ich der Meinung, mir würde der Roman nicht gefallen, weil einfach alles so unrealistisch wirkte. Doch gerade weil die Jugendlichen noch arg jung sind, und der Roman an junge Leser gerichtet ist, gab ich ihm eine Chance.
Und dann kam irgendwann der Punkt, an dem es spannend wurde, an dem klar wurde, hier stimmt etwas nicht.

Plötzlich dachte ich nur "Das kann doch nicht wahr sein"!
Eine Horrorvorstellung für alle Kinder ist wahr geworden, und nun müssen sie zusammenhalten und sich befreien. Sie können niemandem vertrauen, nicht einmal ihren Eltern.

Das Geheimnis hinter Serenity ist echt heftig, wird aber natürlich von mir hier nicht verraten ;-)
Was dort vor sich geht, ist schockierend! Ich wollte und konnte dann eigentlich garnicht mehr aufhören zu lesen, und habe das Buch in einem Rutsch beendet.


Eine überraschen gutes Buch, von dem ich mich schon auf die Fortsetzung freue!
Meine Bewertung: 4 von 5Sterne!!!


Gordon Korman, geb. 1963 in Kanada, schrieb seinen ersten Roman bereits im Alter von 12 Jahren. Mittlerweile hat er zahlreiche Bücher für Jugendliche und Erwachsene geschrieben, die in 14 Sprachen übersetzt wurden. Er lebt mi seiner Familie in Long Island, New York.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen