Dienstag, 2. Februar 2016

Rezension - Diamond Sisters - Las Vegas kennt keine Sünde


Taschenbuch: 464 Seiten
Verlag: cbt 
Erscheinungstermin: 11. Januar 2016
ISBN-13: 978-3570310403
HIER geht es zur Verlagsseite.


Als Peyton, Courtney und Savannah herausfinden, dass ihr verschollen geglaubter Dad niemand Geringerer als Adrian Diamond ist, der millionenschwere Hotelmagnat von Las Vegas, eröffnet sich ihnen eine völlig neue Welt: Luxus-Penthouse auf dem Sunset Strip, No-Limit-Creditcards, Bodyguards, Glamour, Intrigen und Eitelkeiten. Worauf die drei Schwestern völlig unterschiedlich reagieren: Peyton mit rebellischem Goth-Look, Courtney mit einer verbotenen Affäre und Savannah geht Shoppen, bis die Kreditkarte glüht. Was sie vereint, ist das Geheimnis ihrer Vergangenheit – und das stellt alles in den Schatten ...


Peyton, Courtney und Savannah sind drei Schwestern, im Teenageralter.
Zickereien sind somit vorprogrammiert. Doch leider haben sie weitaus größere Probleme: Ihre Mutter hat ein Alkoholproblem und lässt sich immer auf die falschen Männer ein.
Nun stehen die Sommerferien bevor, und statt diese Zeit mit Freunden zu verbringen, muss die Mutter in den Entzug, und ihr bisher unbekannter Vater holt sie zu sich nach LA.
Sollte er nicht eigentlich irgendein drogenabhängier Penner sein?
Diese Geschichte bekamen sie all die Jahre erzählt, doch nun stellt sich raus:
Ihr Dad ist niemand anderes als der Millionär Adrian Diamond!
Ihr bisheriges Leben ist vergessen, und jede muss sich mit der neuen Situation auf eigene Art und Weise auseinandersetzen...

Die Geschichte wird aus verschiedenen Sichten erzählt, und somit lernt man jede der drei Schwestern näher kennen.
Natürlich geht jede von ihnen anders mit den Gegebenheiten um. Erst die Probleme mit der geliebten Mutter, und dann die totale Wandlung in ein Leben voller Luxus.
Von nun an heißt es Shoppen dank No-Limit-Kreditkarte, Party machen, und das Leben genießen.

Ich  erinnerte mich ein wenig an die TV-Serien, die ich vor einigen Jahren geschaut habe. Glamour, Luxus, und Geheimnisse.
Ich war also gespannt auf einen Roman in diesem Stil.
Trotz der Problematik, nach all den Jahren auf ihren Vater zu treffen, ging die Autorin meiner Meinung nach zu oberflächlich mit diesem Thema um. Immer wieder standen wilde Clubbesuche und Flirtereien im Vordergrund. Doch diesen wiederrum fehlte es an Leichtigkeit.
Lustiger Partygirl-Roman oder eine Geschichte mit tieferem Sinn?
Ich wußte nie so ganz, wie ich den Roman nun einschätzen soll.

Die Mädchen entwickeln sich in unterschiedliche Richtungen, verlieben sich, und müssen über ihre Zukunft nachdenken.
Savannah, die Jüngste, geht zu erst einmal ausgiebig shoppen.
Courtney erkennt am ehesten ihre zukünftigen Möglichkeiten.
Und Payton, als Älteste,  kann sich am wenigsten anpassen.
Plötzlich sind sie umgeben von Bodyguards und falschen Freunden. Wer meint es ernst, und wem geht es nur um Geld und Ansehen?
Adrian Diamond ist merkwürdig! Ihn konnte ich schwer einschätzen, denn er schwankt zwischen Vatersein und knallhartem Geschäftsmann.

Alles in allem gibt es eine Menge Potenzial: Viele Geheimnisse, Oberflächlichkeiten an denen gekratzt wird, und einiges an Streitereien und Intriegen.
Ich werde auf jedem Fall weiterlesen, denn ich möchte wissen wie es mit den drei Schwestern weitergeht! Bleiben sie bei ihrem Dad? Und wie wird es in Zukunft mit ihrer Mutter weitergehen? Und finden alle ihre große Liebe? Ich freue mich auf die Fortsetzung, auch wenn ich nicht nicht rundum zufrieden bin. Mir fehlte es einfach an Tiefe, denn gerade die familiären Probleme würden noch mehr hergeben. Oder aber es sollten weniger Probleme auftreten, und dafür mehr Spaß. Die perfekte Mischung gibt es vielleicht im zweiten Teil.


 Ein guter Roman, der mir zwar gefiel, 
aber nicht ganz meinen Erwartungen entsprochen hat.
Meine Bewertung: Gute 3 von 5 Sterne!!!


Michelle Madow wurde von einem Besuch in ihrem Lieblingshotel in Las Vegas zu den "Diamond Sisters" inspiriert. Sie ging in Florida aufs College und lebt noch heute dort. Von dort aus promotet sie ihre Bücher über Social Media und mit Buchtouren durch ganz Amerika. Und wann immer sie es einrichten kann, reist sie mit Vorliebe nach Vegas.

1 Kommentar:

  1. Huhu Silke,

    tolle Rezension!
    Bei dem Buch bin ich mir noch gar nicht sicher, ob ich es lesen möchte. Das Cover sieht so ansprechend aus und der Klappentext klingt eigentlich ganz gut. Ich glaube ich warte noch ein paar Meinungen zum Buch ab.

    Liebe Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen