Dienstag, 23. Februar 2016

Rezension - Enthologien 28: Adel verpflichtet - Blaues Blut und weiße Federn


Gebundene Ausgabe: 512 Seiten
Verlag: Egmont Comic Collection
14. Januar 2016
ISBN-13: 978-3770438723 
   
HIER geht es zur Verlagsseite.
  

Wer das Lustige Taschenbuch Special Nummer 54 kennt, der hat die hier veröffentlichen Geschichten bereits gelesen. Nun gibt es aber auch diese gebundene Ausgabe, die natürlich um einiges hochwertiger ist. Das Cover ist matt, mit hochglänzender Schrift und Bild.
Im Regal sehen die einfach klasse aus!

Folgende Comics sind mit dabei:
Der Kampf ums Gold
Der Mann mit der eisernen Maske
Abenteuer unter dem Eis
Der ungeahnte Urahne
Der Wesir von Weia-Weia
Auf dem Planeten Moro
Grafentitel gesucht
König Papayos Wünsche
Abenteuer in Absurdistan
Der Thron im Schattental
Es ist nicht leicht, ein Graf zu sein
Die Adels-prüfung


Ich habe viele Jahre keine Comics mehr gelesen, von daher kenne ich die Lustigen Taschenbücher eher garnicht.
Für mich sind diese gebundenen Sonder-Ausgaben also völlig neu.
Da ich eh kein Taschenbuch-Fan bin mag ich diese "echten" Bücher sowieso viel lieber.
Fans, die die LTB sammeln, werden vermutlich weniger begeistert sein.

In diesem Buch geht es also, wie der Name schon aussagt, um "Blaues Blut und weiße Federn".
Neben historischen Geschichten, spielen andere auf fremden Planeten oder im Weltall.
Da hätte ich mir dann doch eher typische Adelsgeschichten gewünscht, mit Rittern und Königen.
Aber natürlich waren alle Comics wieder lustig zu lesen und ich hatte ein äußerst unterhaltsames Wochenende.

Comic-Hefte liest man ja und legt sie danach weg.
So war es jedenfalls bei mir früher.
Von diesen Ausgaben habe ich allerdings immer eins am Bett liegen, damit ich jederzeit zwischendurch auf die Schnelle eine Geschichte lesen kann.

Wenn Donald seine Version vom Mann mit der eisernen Maske wiedergibt, oder von seinem französischen Urahnen Comte Doinel du Canard und dessen Schloss erzählt, vergesse ich für einige Zeit meinen Alltag und bin wieder ganz Kind.

Eine gelungene Abwechslung zu den Romanen, die ich ansonsten lese.


Ich hätte mir mehr typisch adelige Geschichten gewünscht, 
aber trotz allem wieder ein Highlight in meinem Bücherregal!
Meine Bewertung: 4 von 5 Sterne!!!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen