Montag, 15. Februar 2016

Rezension - Zorn und Morgenröte

 
Geschrieben von Renée Ahdieh
Gebundene Ausgabe: 400 Seiten
Verlag: Bastei Lübbe (one by Lübbe) 
Erscheinungstermin: 12. Februar 2016
ISBN-13: 978-3846600207
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 16 Jahren
   
HIER geht es zur Verlagsseite. 
   

Jeden Tag erwählt Chalid, der grausame Herrscher von Chorasan, ein Mädchen. Jeden Abend nimmt er sie zur Frau. Jeden Morgen lässt er sie hinrichten. Bis Shahrzad auftaucht, die eine, die um jeden Preis überleben will. Sie stehen auf verschiedenen Seiten und könnten unterschiedlicher nicht sein ... Und doch werden sie magisch voneinander angezogen ...




Renée Ahdieh hat die ersten Jahre ihrer Kindheit in Südkorea verbracht, inzwischen lebt sie mit ihrem Mann und einem kleinen Hund in North Carolina, USA. In ihrer Freizeit ist die Autorin eine begeisterte Salsa-Tänzerin, sie kann sich für Currys, Schuhe, das Sammeln von Schuhen und Basketball begeistern. Mit Zorn und Morgenröte legt sie ihren ersten Roman vor, zu dem es eine Fortsetzung geben wird, an dem die Autorin gerade arbeitet.


Das Cover ist einfach wunderschön und dieses Buch fällt einem sofort ins Auge!
Allerdings hätte ich es vermutlich nicht gekauft, da orientalische Geschichten eher nicht mein Fall sind. Doch gerade aus diesem Grund ist Überraschungspost vom Verlag eine tolle Idee!
Denn manches mal liest man dadurch ein Buch, welches ansonsten völlig an einem vorbei gegangen wäre.

Auch wenn es als Märchen beschrieben wird, so muss man sich als Leser auf eine grausame Idee gefasst machen: Chalid, der mächtige Kalif und Herrscher über sein Reich, erwählt jeden Tag eine neue Braut. Nur um sie dann direkt umzubringen. Auch Shahrzad kannte eines seiner Opfer, und sie schwört Rache. Als auch sie als Ehefrau enden soll, hat sie nur ein Ziel vor Augen: Überleben und diesem Treiben ein Ende setzen.
Doch natürlich kommt alles ganz anders an gedacht, jedenfalls für die Protagonisten.
Für mich als Leser allerdings nicht ;-)
Dennoch wurde ich schnell überrascht, von den vielen großartigen Ideen der Autorin.
Oftmals ist das Böse nicht wirklich böse, und das muss auch Shahrzad einsehen.
Doch Feinde lauern überall....

Wer Geschichten wie 1001 Nacht mag, wird "Zorn und Morgenröte" sicherlich gerne lesen.
Mir fiel es zu Beginn recht schwer bei der Sache zu bleiben, und ich war mehrmals am Überlegen ob ich das Buch abbreche. Doch dann kam der Punkt, an dem ich wissen wollte was als Nächstes passiert und wie es mit Shahrzad und Chalid weiter geht.
Aber die vielen fremden Worte und ausführlichen Beschreibungen waren mir persönlich zu viel.
Aus diesem Grund fällt es mir auch schwer eine Bewertung festzulegen.
Es war gut, aber einfach nicht so ganz mein Fall.


Eine fremde Welt, die mich nicht ganz überzeugen konnte.
Trotzdem möchte ich weiterlesen und wissen wie es weitergeht.
Meine Bewertung: 3 von 5 Sterne!!!
 

1 Kommentar:

  1. Hallo und guten Tag,

    die vielen einfach mit locker eingebunden, gerade die arabischen Ausdrücke..waren zwar nett/interessant. Aber für jemanden wie mich der keine Ahnung dazu hat einfach nicht gut und sinnvoll. Dauert war ich am Blättern.

    Genauso wie manche schon sehr übertrieben und mit unter komischen Beschreibung.

    Mich konnte, diese plötzliche Liebesgeschichte nicht wirklich überzeugen....ein Mädchen will Rache für die tote Freundin und verliebt sich dann plötzlich in den "Mörder" . Der auch noch viele andere Mädels auf dem Gewissen hat...

    Ein Buch, dass man mag oder nicht so mag...

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen