Samstag, 2. April 2016

Rezension - Anima - Schwarze Seele, weißes Herz


Geschrieben von Kim Kestner
Gebundene Ausgabe: 480 Seiten
Verlag: Arena 
10. Februar 2016
ISBN-13: 978-3401602523
 

Für Abby ist es die schönste Zeit des Jahres! Jeden Sommer verbringt sie mit ihrer Familie die Ferien im Nationalpark Acadia. Doch diesmal wird die Idylle überschattet: Der zur Unterhaltung engagierte Magier Juspinn fasziniert die Feriengäste nicht nur mit seiner Show - er scheint sie zu manipulieren. Mit Schrecken muss Abby feststellen, wie sich ihre Familie und Freunde mehr und mehr zum Schlechten verändern. Besonders ihre Schwester Virginia ist auf einmal wie von Sinnen. Abby selbst spürt nicht nur die Anziehungskraft des Fremden, sondern auch die Gefahr, die von ihm ausgeht. Juspinn scheint auf der Suche zu sein, nach etwas, das nur sie ihm geben kann.
Die Geschichte einer undenkbaren Liebe im Kampf gegen die größten Mächte der Welt.


Abby ist die typische Tochter eines Reverends, und freut sich wie jedes Jahr auf den Sommer im Nationalpark Acadia. Während ihr Vater dort arbeitet, können sie und ihre Schwester Virginia, die das völlige Gegenteil von Abby ist, die Ferien genießen.
Doch dieses Jahr scheint etwas nicht zu stimmen. Die Menschen um sie herum verhalten sich merkwürdig, und während Abby sich noch wundert, verändert sie selbst sich auch.
Hat der neue Magier Juspinnetwas mit all dem zu tun?
Anziehung und Gefahr können nahe beieinander liegen, wie Abby schon bald feststellen muss....

Das Cover ist ein Eyecatcher und sehr hochwertig. Wieder einmal ein Buch, welches man nicht nur als Ebook besitzen kann. Es passt perfekt zur Geschichte, was einem spätestens während des Lesens klar wird.

Ich habe schon Romane von Kim Kestner gelesen, und war mir somit fast sicher, daß mir auch Anima gefallen wird. Ihr Schreibstil ist fesselnd und spannend, und das von ihr hier gewählte Thema hat es in sich!
Selten habe ich fast 500 Seiten so schnell durch gelesen!

Von Juspins düsterer Aura wurde auch ich schnell gefessel, und seine Anzehungskraft ist auf jeder der Seiten zu spüren. Bad Boys sind mir schon viele begegnet, doch Juspin ist einfach... mir fehlen die Worte um ihn zu beschreiben. Er ist einfach ein echter Kerl, den man nur schwer durchschauen kann.
Abby ist eine Tochter, wie man sie sich nur wünschen kann. Nett, freundlich, hilfsbereit.
Und wie so oft, egal in welchen Gernes, verliebt sich das Gute in das Böse.
Doch läßt man deshalb die Finger davon? Oder kämpft man umso härter?
Natürlich verrate ich es Euch nicht und lass es Euch selbst herausfinden ;-)

Kim Kestner konnte mich wieder einmal begeistern und mitfiebern lassen!
Auch ich konnte mich kaum von Juspin losreißen ;-)

Ein großer Pluspunkt ist, daß es sich um eine abgeschlossene Geschichte handelt, und man nicht, wie so oft in letzter Zeit), auf den zweiten und dritten Teil warten muss.
Auf der anderen Seite ist es natürlich schade, weil es schon wieder vorbei ist.
Ich werde Anima allerdings sicher auch noch ein zweites Mal lesen!


Religiöses, braves Mädchen, trifft auf das fleischgewordene Böse ;-)
Kim Kestner kann es einfach!
Meine Bewertung: 4 von 5 Sterne!!!


Kim Kestner, 1975 in Gifhorn geboren, studierte visuelle Kommunikation und leitete eine Marketing-Agentur, bevor sie mit dem Schreiben begann. Seither veröffentlicht sie erfolgreich Jugendromane. Ihre Zeitrausch-Trilogie wurde als zweitbestes eBook mit dem Lovelybooks-Publikumspreis ausgezeichnet. „Anima“ ist ihr erstes Buch beim Arena Verlag. Kim Kestner wohnt mit ihrer Familie südlich von Hamburg.


1 Kommentar:

  1. Huhu!

    Eine sehr schöne Rezi, das klingt ja richtig gut! Mit dem Buch liebäugele ich wegen des hübschen Covers schon länger, und dass es ein Einzelband ist, ist für mich auch ein deutlicher Pluspunkt. :-)

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen