Mittwoch, 29. Juni 2016

Rezension - Das verrückte Leben der Jessie Jefferson


Taschenbuch: 304 Seiten
Verlag: HarperCollins
10. Juni 2016
ISBN-13: 978-3959670234
   

An Jessies 15. Geburtstag verunglückt ihre Mutter tödlich – ohne je verraten zu haben, wer ihr leiblicher Vater ist. Außer sich vor Trauer und Wut, entlockt Jessie ihrem Stiefvater das schockierende Geheimnis: Ihr Erzeuger ist der Mega-Rockstar Johnny Jefferson, der nichts von ihrer Existenz ahnt! Klar, dass Jessie ihren berühmten Dad unbedingt treffen will, doch der Besuch im sonnigen Kalifornien, wo Johnny mit seiner Familie lebt, verläuft zunächst holprig. Dank des heißen Nachwuchsmusikers Jack findet Jessie schließlich Gefallen an der Glitzerwelt von L.A. Aber kann sie in dieser Glamourwelt wirklich bestehen?



Jessies Mutter verunglückt, und sie "muss" nun bei ihrem Stiefvater leben.
Der kümmert sich zwar rührend, kann aber die Sehnsucht die Jessie nach ihrem leiblichen Vater verspürt, nicht mildern.
Jessie macht sich auf die Suche nach ihrem Erzeuger und entdeckt die erschreckene Wahrheit:
Ihr Vater ist ein weltberühmer Rockstar! Wie wird er reagieren, wenn er von ihr erfährt? Und erinnert er sich an ihre Mutter? Mit ettlichen Fragen und jeder Menge Angst im Gepäck, macht sich Jessie auf den Weg nach L.A., um ihn endlich zu treffen.


Vor einigen Jahren habe ich zum ersten Mal einen Roman von Paige Toon gelesen, und seitdem sind noch so einige dazu gekommen.
Mit "Das verrückte Leben der Jessie Jefferson" kann sie an all die anderen Erfolge anküpfen, denn auch dieser Roman ist lustig, traurig, aufregend, und spannend zugleich.

Jessie wirkt zuerst überhaupt nicht nett. Auch wenn ihre Mutter verstorben ist, so weiß die Sorge ihres Stiefvaters nicht zu schätzen. Aber solche Ausnahmesituationen gibt es wohl immer mal wieder im Leben. Vorallem, wenn man nicht weiß, wer der richtige Vater ist.
Und noch größer wird die Verwirrung, wenn man erfährt, wer er ist!
Ein millionenschwerer Superstar!
Ehe sie weiß wie ihr geschieht, ist sie auf dem Weg nach L.A. wo er mit seiner Familie lebt.
Was werden sie dort von ihr halten? Glauben sie, sie möchte nur Geld und ein Stückchen vom Ruhm abhaben?
Doch Jessie ist ein super liebes Mädchen und gewöhnt sich gut ein. 
Das Leben der Berühmten und Reichen ist zwar aufregend, aber hat auch Schattenseiten.

Mir gefällt der locker leichte Stil der Autorin, und ich war viel zu schnell fertig mit lesen.
Zum Glück wird es eine Fortsetzung geben, denn ich bin gespannt, wie es mit Jessie weiter geht. Wird sie in ihr altes Leben zurück kehren oder als Promikind weiterleben? 

Obwohl er nur eine kleine Rolle spielt, mochte ich ihren Stiefvater doch sehr. Er kümmertt sich um Jessie, natürlich auch nach dem Tod ihrer Mutter. Er macht Jessies Launen mit, und hilft ihr ihren Vater zu treffen. Und er bleibt alleine zurück. Ich würde mir wünschen, daß er in den folgenden Büchern nicht verloren geht.
Johnny Jefferson, der Rockstar, wie er im Buche steht! 
Natürlich gab es viele Frauen in seinem Leben, doch nun ist er sesshaft geworden und hat eine eigene Familie gegründet. Und dann steht da plötzlich ein Teenager vor der Tür, und dieses junge Mädchen ist tatsächlich seine Tochter.
Natürlich ist es für alle Beteiligten nicht leicht, doch sie bemühen sich und geben ihr Bestes.
Mit viel Humor und einigen Tränen meistern sie die Situation.


Ich hätte gerne noch viel weiter gelesen, und freue mich schon auf Teil 2!
Meine Bewertung: 5 von 5 Sterne!!!


Paige Toon ist die Tochter eines Rennfahrers. Doch für ihre eigene Laufbahn schwebte ihr eher rasantes Schreiben als Fahren vor. Sie arbeitet als freie Journalistin – wenn sie nicht damit beschäftigt ist, einen weiteren internationalen Bestseller zu verfassen. Zusammen mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern lebt sie in Cambridge.
  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen