Donnerstag, 25. August 2016

Rezension - Das Juwel (2) - Die weisse Rose


Geschrieben von Amy Ewing
Übersetzt von Andrea Fischer
HIER geht es zur Verlagsseite.

ACHTUNG! 
Teil 2 der Reihe!


Violet ist auf der Flucht. Nachdem die Herzogin vom See sie mit Ash, dem angestellten Gefährten des Hauses, ertappt hat, bleibt Violet keine Wahl, als aus dem Palast zu fliehen oder dem sicheren Tod ins Auge zu sehen. Zusammen mit Ash und ihrer besten Freundin Raven rennt Violet aus ihrem unerträglichen Dasein als Surrogat der Herzogin davon. Doch das Juwel zu verlassen ist alles andere als einfach. Auf ihrem Weg durch die Kreise der Einzigen Stadt verfolgen die Regimenter des Adels sie auf Schritt und Tritt. Die drei Geflohenen schaffen es nur äußerst knapp, sich in die sichere Umgebung eines geheimnisvollen Hauses in der Farm zu retten. Hier befindet sich das Herz der Rebellion gegen den Adel. Zusammen mit einer neuen Verbündeten entdeckt Violet, dass ihre Gabe sehr viel mächtiger ist, als sie sich vorstellen konnte. Aber ist Violet stark genug, sich gegen das Juwel zu erheben?

Da man Violet und Ash zusammen erwischt hat, bleibt den beiden nichts anderes übrig als zu fliehen. Denn Ash wird der Vergewaltigung bezichtigt! Doch zuerst müssen die beiden Raven finden, denn ohne ihre Freundin ist Violet nicht bereit zu gehen.
Erst als sie in Sicherheit sind, offenbart sich Violet eine erschreckende Wahrheit: Sie ist weitaus stärker als sie bisher dachte, und ihre Kräfte könnten tatsächlich dazu beitragen, den Adel zu stürzen und die Unterdrückung der Menschen zu stoppen.


Schon der erste Teil von "Das Juwel" konnte mich begeistern und ich war gespannt darauf zu erfahren, wie es mit Violet und Ash weitergeht. Aber auch Ravens Schicksal lag mir am Herzen, und schon nach wenigen Seiten wurde mir bewusst, wie viel Schreckliches sie mit erlebt hat.
Wer den ersten Teil gelesen hat weiß, daß diese Mädchen wie Haustiere gehalten werden, und einige noch viel schlimmer. Raven ist nicht mehr sie selbst und steht die meiste Zeit neben sich. Ich hätte weinen können. Doch zum Glück (auch für Raven) gibt es da die tapfere Violet, die merklich stärker wird. Sowohl von der Psyche, als auch mit ihren Kräften. Anscheinend sind die Surrogate doch zu mehr im Stande, als nur Babys zur Welt zu bringen.
Schon im ersten Teil war ich mir nicht sicher auf welcher Seite Garvin, der Sohn der Herzogin, steht. Nun offenbart sich sein wahres Gesicht, und ich war mehr als überrascht. Ich könnte mir vorstellen das seine Rolle sich noch weiter entwickeln wird.
Violet findet auf ihrer Flucht, von der der Großteil des Romans handelt, noch weitere Unterstützer, und einen Ort an dem sie sich sicher fühlt. Von dort wird nur weiter geplant, denn sie möchte auf jedem Fall die anderen Surrogate retten. Sie weiß nicht, daß man mit ihr noch viel mehr vor hat.

In diesem zweiten Teil erfährt man einiges über die Geschichte der Surrogate, des Adels, und der Stadt (das Juwel) in der sie alle leben. Diese Hintergründe beantworteten viele meiner Fragen, während ich mir gleichzeitg neue stellte. Die Autorin hat es geschafft, mich durchgehend mit ihrer Spanung anzustecken, und ich hatte "Die weiße Rose" innerhalb eines Tages durchgelesen.
Genauso beeindruckend wie schon Teil 1 hat mich auch diese Geschichte fasziniert.
Die Dramatik hat mich mitgenommen, und die Freudnschaften haben mein Herz erwärmt.
Die Mädchen haben kein einfaches Leben und ich war die ganze Zeit über voller Hoffnung auf ein besseres Leben für sie.

Oftmals ist der mittlere Teil einer Reihe der schwächste, doch Amy Ewing konnte mich auch dieses Mal überzeugen. Die Geschichte ist schmerzhaft und dennoch voller Glaube an eine bessere Zukunft.
Violet hat sich für andere eingesetzt und dabei mehr als einmal ihr Leben riskiert. Man muss sie einfach mögen. Und auch Ash gefällt mir nun immer besser. Als Schönling, der zum Vergnügen von adeligen Frauen bestellt wird, begonnen, zeigt sich nun ein verletzlicher junger Mann, der genau wie die Surrogates nichts wert ist und zu einem Leben gezwungen wurde, elches er freiwillig nie gewählt hätte.
Auch wenn mit ihrer gemeinsamen Flucht nun ein Anfang gemacht wurde, kurz vor Ende gibt es für Violet eine furchtbare Nachricht, und ehrlich gesagt weiß ich nicht wie ich es jetzt bis zu Teil 3 aushalten soll! Ich muss wissen wie es weitergeht!


Zeitgleich mit diesem Roman erscheint auch eine Kurzgeschichte als Ebook. Diese erzählt Ravens Geschichte, und mit ihr kann ich wenigstens ein bisschen die Zeit überbrücken bis zum großen Finale! Meine Erwartungen sind hoch und ich freue mich schon sehr wenn es hoffentlich bald weitergeht!


Eine starke Fortsetzung!
Ich bin begeistert!
Meine Bewertung: 5 von 5 Sterne!!!


AMY EWING ist in einer Kleinstadt in der Nähe von Boston aufgewachsen und hat in New York Kreatives Schreiben studiert. Die Autorin wohnt im New Yorker Stadtteil Harlem und verbringt ihre Zeit mit Schreiben, Käse essen und gelegentlichem Schauen von »Vampire Diaries«-Folgen. Der erste Band ihrer Trilogie ›Das Juwel‹ war gleich ein SPIEGEL-Bestseller.
   

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen