Sonntag, 14. August 2016

Rezension - Ein Millionär für Honey Moon


Geschrieben von Manuela Inusa
 175 Taschenbuchseiten
HIER könnt ihr das Ebook bestellen.


Honey Moon, 24 Jahre alt und der wohl gutherzigste Mensch von Fayetteville, hat bereits jeden nur erdenklichen Job in ihrem Heimatstädtchen hinter sich. Weil sie ihre Miete nicht mehr zahlen kann und auf keinen Fall wieder in ihr verrücktes Elternhaus einziehen will, bleibt ihr nichts anderes übrig, als eine Stelle in Lake City anzunehmen – als Nanny eines kleinen, reichen Mädchens!
Sie packt also ihre Sachen und soll sich fortan um die vierjährige Ella kümmern, die für ihr Alter ganz schön aufgeweckt ist. Doch nicht nur sie schließt Honey bereits nach kurzer Zeit ins Herz, sondern auch ihren alleinerziehenden Vater, den millionenschweren und äußerst charmanten Plattenproduzenten Benjamin Fitzgerald. Aber wird Honey jemals mehr als nur die Nanny für die beiden sein?


Neben dem romantischen Cover fiel mir natürlich auch sofort der besondere Name der Protagonistinins Auge.
Jemand der Honey Moon heißt muss einfach eine liebenswerte Person sein!
So sieht es auch die vierjährige Ella, und beschließt: Honey muss ihre neue Nanny werden!
Das diese keinerlei Erfahrung in der Kiderbetreuung vorweisen kann muss Ellas Vater Benjamin wohl so hinnehmen. Ella bekommt schließlich jeden Wunsch erfüllt. Der millionenschwere Musikproduzent kann ihr keinen Wunsch abschlagen und so versuchen es die drei miteinander.

Honey hat es wirklich nicht leicht! Immer wieder verliert sie ihre Arbeit. Aber nicht weil sie faul oder unzuverlässig ist, nein, die Gute verschenkt immer mal wieder etwas an Bedürftige und hilft den Kunden wo es nur geht. Sehr zum Missgefallen ihre ehemaligen Chefs. Doch dann wird sie zufälligerweise Nanny. Eine Arbeit mit der sie so überhaut nicht gerechnet hätte. Bei einer Famlie, mit der sie so auch nicht gerechnet hätte ;-)

Ja man kann sich denken was kommt: Die Gefühle fahren Achterbahn und Honey und Benjamin wollen es sich nicht eingestehen. Doch Manuela Inusa weiß ihre Leser zu unterhalten, und zwischen vielen lustigen und süßen Szenen schleicht sich dann auch die Liebe mit ein.

Jeder der Charakteren ist einfach toll! Honey, Benjamin und Ella wirken sofort wie eine kleine perfekte Familie. Doch auch Honeys Eltern und ihr Großvater sind so wie man sich Familie wünscht.

Der Stil der Autorin ist wieder leicht zu lesen und die ca 170 Seiten flogen nur dahin.
Ich bin ja ein bekennender Kurzroman-Fan, denn gerade zwischen all den Dystopien und Fantasyabenteuern die ich lese, brauche ich an manchen Tagen einfach etwas kleines Süßes. WIe Schokolade. Oder Honig. Da passen diese Romane perfekt. Viel Liebe und Harmonie mit einem Happy End! Ja ich brauche diese "heile Welt", denn der Alltag in unserer Welt ist oftmals düster genug.


Eine romantische Story mit viel Herz, bei der nicht nur ein Mann, 
sondern auch ein kleines Mädchen die Herzen der Leser erreicht.
Meine Bewertung: 5 von 5 Sterne!!!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen