Donnerstag, 4. August 2016

Rezension - Liebe keinen Montague (Luca &Allegra) 1


Geschrieben von Stefanie Hasse
Format: Ebook
Verlag: Impress (2. Juni 2016)

Maskenbälle, unsternbedrohte Familiengeschichten und verfluchte Liebespaare kennt Allegra höchstens aus ganz alten Büchern, aber mit der Realität haben sie für sie nichts zu tun. Das ändert sich grundlegend, als sie bei einem Kurzurlaub am Gardasee erfährt, dass ihr Hotel von Nachfahren der Capulets geführt wird. Anscheinend ist ihre Fehde mit den Montagues auch nach Jahrhunderten noch intakt. Als sie aus purer Neugier die andere Seite des Sees erkundet, beginnen sich die Ereignisse unwillkürlich zu verdichten. Denn Allegra trifft auf Luca Montague und damit auf ihr magisches Schicksal…


Allegra hat die große Liebe bisher nicht getroffen.
Welch Glück, daß sie aber eine beste Freundin hat, mit der sie im Sommer nach Italien fährt.
Kaum ist sie in der Heimat von Romeo und Julia angekommen, spürt auch sie die ANspannung, die noch heute zwischen den Familien besteht.
Als sie auf Luca Montague trifft, verändert sich ihr Leben für immer.
Sie trifft nicht nur auf die Liebe, sondern auch auf einen alten Fluch, der bis heute nicht gebrochen wurde....


Als ich zum ersten Mal von diesem Roman gehört hatte, war mir klar, daß ich ihn lesen muss.
Ich liebe Bücher, in denen mr bekannte Geschichten wieder begegnen.
Und in diesem Falle ist es die von Romeo und Julia.
Jeder kennt die Liebesgeschichte mit dem tragischen Ende, und Stefanie Hasse hat diese nun weiter geführt. Denn mit dem Tod von Romeo und Julia ist der Fluch noch lange nicht gebrochen...

Schon mit dem Prolog konnte mich die Autorin fesseln, und es war danach nur schwer möglich, den Ebookreader zur Seite zu legen.
Furchtbares ist geschehen, und nun muss sich auch Allegra mit den schrecklichen Erlebnissen der Vergangenheit auseinandersetzen.
Allegra ist eine junge, bildhübsche Frau, die oftmals auf ihr gutes Aussehen reduziert wird.
Ein Grund, weshalb sie Single ist und mit ihrer aufgedrehten, besten Freundin verreist.
Kaum angekommen treffen die Beiden auf Allesandro, einen flirtenden und äußerst netten Italiener. Romantische Gefühle kommen bei Allegra allerdings nicht auf. Bis sie auf Luca trifft.
Sie spürt die Magie zwischen ihnen, doch was es damit auf sich hat, damit hätte sie niemals gerechnet.

Die Idee ist einfach genial, und wunderschön umgesetzt. Romeo und Julia in der heutigen Zeit, eine Liebe die zwischen zwei verfeindeten Familien nicht geduldet werden kann. Denn der Fluch ist nicht aufzuhalten. Oder vielleicht doch?

Ich mag den Schreibstil von Stefanie Hasse, und war (leider) viel zu schnell fertig mit lesen.
Obwohl die Geschichte zu Ende sein könnte, hat sich die Autorin für eine Fortsetzung entschieden.
Was zum Schluss von Teil  passiert ist verrate ich hier natürlich nicht, aber ich kann Euch versichern, wer Teil 1 liest, möchte ganz sicher sofort weiter lesen!

Genau wie die Geschichte ist auch das Cover einmalig schön!
Da freut es mich um so mehr, daß der Roman am 1.September auch als Print erscheinen wird.
Eine sehr gute Entscheidung von Impress, denn diese Reihe wäre viel zu schade, um "nur" als Ebook zu existieren. Natürlich habe ich das Buch bereits vorbestellt und freue mich schon aufs Re-Readen.


 Wer tragisch-schöne Liebesgeschichten mag, wird Allegra und Luca lieben!
Meine Bewertung: 5 von 5 Sterne!!!
  

Stefanie Hasse lebt mit ihrem Mann und zwei Söhnen im Süden Deutschlands. Als Inhaberin des Buchblogs "hisandherbooks" ist das Lesen fest in ihrem Leben integriert.
2011 nutzte sie ihre Elternzeit dazu, ihrer Kreativität Raum zu geben und begeisterte mit ihren fantastischen Welten nicht länger nur Freunde und Verwandte.

Mehr Infos unter: www.StefanieHasse.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen