Montag, 19. September 2016

Rezension - Belle et la magie (1) - Hexenherz


Geschrieben von Valentina Fast
Format: Ebook
Verlag: Impress (1. September 2016)
  
HIER geht es zur Verlagsseite.
   

Die 17-jährige Isabelle Monvision lebt in den Tiefen eines so geheimen Walds, dass niemand ihn betreten kann, ohne vorher in einen festen Schlaf zu verfallen. Wie alle Hexenmädchen ihres Dorfs muss sie von Kindesbeinen an nicht nur Rechtschreibung und Mathematik lernen, sondern sich auch in der Zauberei üben. Dass das nicht immer so klappt, zeigt sich, als Belle auf einer Pariser Studentenparty den gut aussehenden, aber viel zu arroganten Gaston in eine Kröte zu verwandeln versucht – was ihr nicht ganz gelingt. Doch Belle ist nicht nur irgendeine Hexe, sondern die Tochter der Hexenkönigin, und hat für ihre Fehler geradezustehen. Um den Zauber wieder rückgängig zu machen, muss sie Gaston in den Magischen Wald bringen. Worauf er nur gewartet hat…


Isabelle ist gerade einmal 17Jahre alt, und noch keine fertig ausgebildete Hexe.
Trotzdem lässt sie es sich nicht nehmen und verhext den arroganten Gaston während einer Studentenparty in eine Kröte!
Naja, die versucht es, denn es geht einiges schief und zur Strafe hat sie ihn nun am Hals.
Denn vorübergehend wird er mit ihr im magischen Wald leben, wo sie schon bald in Gefahr geraten...


Ich bin ein großer Fan von Hexen-Geschichten! Und von der Prinzessinen-Reihe der Autorin!
Es war also klar, daß ich auch dieses Werk lesen würde.
Ich dachte ja erst, es handelt sich um eine Märchen-Adaption (Belle und Gaston;-), doch  dieser Roman ist alles andere als ein bekanntes Märchen!

Isabelle führt zwei Leben. Unter "normalen" Menschen bewegt sie sich unauffällig, und in ihrem Heimatdorf im magischen Wald (der übrigens immer eine Stunde entfernt ist, egal in welchem Land sie sich gerade befindet;-) lernt sie die Kunst der Hexen und unterrichet die Dorfkinder.
Sie flippt gerne mal aus und bekommt immer wieder den bösen Blick ihrer mächtigen Hexenmutter zu spüren. Ob sie jemals gut genug für sie sein wird?
Ihre Kurzschlussreaktionen, wie zum Beispiel der Versuch Gaston in eine Kröte zu verwandeln, werden natürlich bestraft.
Nun soll Gaston vorübergehend bei ihr leben. Er, der zu Beginn arrogante und unfreundliche Kerl, wird dann allerdings im Laufe der Zeit ein ganz anderer Typ. Doch wer ist er in Wirklichkeit?
Auch ihn umgeben Geheimnisse, die es zu enthüllen gibt.
Als  Isabelles Heimat in Gefahr ist muss sie um ihr Leben kämpfen, und um das all der anderern magischen Wesen.

Wow! Treffender kann ich es wohl gerade nicht ausdrücken! Dieser magische Wald, mit all den Geheimnissen und Wesen! Detaillreich und bildhaft hat die Autorin eine ganz eigene Welt geschaffen, in der die arme Isabelle bald nicht mehr weiß wem sie vertrauen soll.
An ihrer Seie ihre Freunde, die ebenfalls eine wichtige Rolle spielen. Doch Gefahr und Verrat kann überal lauern.


Viel zu schnell war dieser erste Teil vorbei und ich hoffe es geht schon bald weiter!
Meine Bewertung: 5 von 5 Sterne!!!
   

Valentina Fast wurde 1989 geboren und lebt heute im schönen Münsterland. Beruflich dreht sich bei ihr alles um Zahlen, weshalb sie sich in ihrer Freizeit zum Ausgleich dem Schreiben widmet. Ihre Leidenschaft dafür begann mit den Gruselgeschichten in einer Teenie-Zeitschrift und verrückten Ideen, die erst Ruhe gaben, wenn sie diese aufschrieb. Ihr Debüt »Royal« entwickelte sich aus einer ursprünglichen Kurzgeschichte zu einer sechsbändigen Reihe.
   

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen