Sonntag, 11. September 2016

Rezension - Die Villa der Zaubertiere

 
Von Kallie George (Autor), Franziska Harvey (Designer), 
  Nadine Mannchen (Übersetzer) 
Gebundene Ausgabe: 160 Seiten
Verlag: Egmont Schneiderbuch
 1. September 2016
ISBN-13: 978-3505137891


Feli ist ein echter Pechvogel!
Schlimm genug das ihre beste Freundin alleine in die Sommerferien fährt weil es für Feli keinen freien Platz mehr gabe. Und dann fliegt auch noch ihr Vogel auf und davon. 
Genau in Richtung des verbotenen Waldes. Und ausgerechnet dort findet sie etwas ganz Besonderes: Ein Tierheim für Zaubertiere! Sie darf aushelfen, und übernimmt schon bald die Verantwortung für eine verfluchte Kröte und Einhörner, und muss sich mit Prinzessinnen und Hexen rumärgern.



Das Buch sieht schon bezaubernd aus, und genau wie das Cover ist auch die Geschichte einfach wunderschön!
Feli ist der festen Überzeugung, daß sie vom Pech verfolgt wird. Diese Meinung behält sie auch lange, doch irgendwann geht ihr ein Licht auf.
Nachdem der Leiter des Tierheims, der Villa für Zaubertiere, verreisen muss, soll sie die Stellung halten und sich um die Tiere kümmern. Neben Füttern und Saubermachen gehört auch die Vermittlung der Tiere zu ihren Aufgaben. Doch das ist garnicht so einfach, denn jedes magische Wesen muss zu seinem perfekten Halter.
Wie geht man mit arroganten Prinzessinnen um?
Und wie trickst man eine böse Hexe aus?
Feli steht vor einigen Problemen...

Feli hat wirklich wenig Glück, und ihre Arbeit in der Villa für Zaubertiere ist nicht gerade einfach.
Die Tiere dort haben Schlimmes erlebt, und genau wie in echten Tierheimen, sind sie oftmals verstossen und ausgesetzte Lebewesen. Diese Seite der Geschichte fand ich sehr wichtig, denn sie zeigt, daß eben nicht alles super toll ist, auch wenn es magische Tiere sind.
Ein armes misshandeltes Einhorn, Prinzessinnen die nach der ersten Begeisterung ihre Haustiere wieder abgeben, und eine verfluchte und unglückliche Kröte....

Doch Feli sorgt dafür das einige der Tiere ein neues Zuhause bekommen, und bekämpft eine böse Hexe. Wäre hätte gedacht, daß ihre Ferien so spannend werden!

Da es der erste Teil der Reihe ist, und dieser sehr aufregend endet (auch wenn diese Geschichte abgeschlossen ist), bin ich gespant auf die Fortsetzungen und freue mich schon auf weitere unterhaltsame Stunden mit Feli in der Villa der Zaubertiere.


Eine bezaubernde Geschichte für kleine Mädchen (und Jungen)
Meine Bewertung: 5 von 5 Sterne!!!


Kallie George arbeitet als Autorin und Redakteurin in Vancouver, Kanada. Sie besitzt einen Masterabschluss in Kinderliteratur von der »University of British Columbia« und leitet neben ihrer Arbeit Schreibworkshops für angehende Autoren. Ihr Traum ist es, eines Tages ein Feenpferd zu adoptieren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen