Donnerstag, 24. November 2016

Rezension - Gejagte der Schatten - Seday Academy (1)


Format: Ebook
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 269 Seiten
Verlag: Dark Diamonds (28. Oktober 2016)
 

Für die meisten Wesen dieser Welt sieht Cey einfach nur perfekt aus. Denn Cey ist eine J’ajal und daher ist sie nicht nur übernatürlich schön, sondern besitzt auch übermenschliche Eigenschaften, darunter Fähigkeiten, die sie zu einem Leben auf der Flucht verdammen. Nirgends ist sie zu Hause, an keinen Menschen bindet sie ihr Herz. Zu groß ist die Gefahr, dass die Seday sie aufspüren und in ihr System der Täuschungen zwingen. Doch dann begegnet sie Xyen, einem der mächtigsten Anführer der Seday – und einem der attraktivsten. Ausgerechnet er scheint nach und nach Ceys Vertrauen gewinnen zu können. Aber kann Xyen auch Cey vertrauen?



Für mich was das Wort "Academy" ausschlaggebend dafür, mir diesen Roman näher anzuschauen.
Schon lange habe ich nichts mehr in diese Richtung gelesen, und Schulen/Internate von magischen Wesen interessieren mich immer sehr.
Wie es bei den Dark Diamond Titeln so ist, sind diese erwachsener geschrieben, als zum Beispiel die  für Impress.

Neben einer geheimnisvoll, fremden Welt, hat die Autorin Karin Kratt authentische Charaktere geschaffen, die man alle mehr oder weniger mögen muss bzw anziehend findet.

Cey, die symphatische Hauptprotagonistin, ist auf der Flucht vor denen, die genau wie sie besondere Kräfte haben. Doch Xyen, der zur Seday Academy gehört, schafft es sie aufzuspüren, und dingfest zu machen. Soll sie doch, wie alle anderen, mit seiner Hilfe an der ihre Grundausbildung absolvieren.
Auch wenn er eine besondere Nähe zu ihr verspürt, ist es offensichtlich, daß Cey Geheimnisse hat, und niemandem vertraut. Ihr scheint etwas in der Vergangenheit passiert zu sein, doch darüber spricht sie nicht.

Auch wenn ich oft meine Probleme mit zu außergewöhnlichen Namen habe, kam ich doch recht schnell in die Geschichte hinein, und konnte den verschiedenen Sichten und Schauplätzen gut folgen.
Der Stil der Autorin ist gut zu lesen, und sprüht geradezu von besonderen Ideen.

Die spannende Stimmung zieht sich wie ein roter Faden durch die Geschichte, und viel zu schnell war ich am Ende. Ich werde auf jedem Fall weiterlesen!


Meine Bewertung: 4 von 5 Sterne!!!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen