Mittwoch, 28. Dezember 2016

Rezension - Das wilde Leben der Jessie Jefferson


Broschiert: 304 Seiten
Verlag: HarperCollins (5. Dezember 2016)
ISBN-13: 978-3959670685
   
Dies ist der 2.Teil der Jessie Jefferson Reihe!
 

Kaum hat Jessie die Neuigkeit verdaut, dass Rockstar-Legende Johnny Jefferson ihr echter Dad ist, steht ihre Welt kopf! Ständig lauern ihr Papparazzi auf und sie kann keinen Schritt mehr ohne Bodyguard machen. Zum Glück steht der gut aussehende Tom ihr in diesem Chaos bei, und ihre Beziehung wird immer intensiver. Aber plötzlich taucht der heiße Gitarrist Jack, den Jessie bereits abgeschrieben hatte, wieder in ihrem Leben auf. Doch welchem der beiden Jungs ihr Herz gehört, ist nicht einzige schwierige Entscheidung, die sie treffen muss …



Die Ferien sind zu Ende, und Jessie ist in ihrem alten Leben zurück.
Wieder bei ihrem Stiefvater, und Schülerin einer kleinen und unbedeutenden Highschool.
Niemand hier würde glauben, daß sie die Tochter des weltbekannten Rockstars Johnny Jefferson ist.
Jessie selbst wusste bis vor kurzem nichts davon, und erst nach dem Tod ihrer Mutter kam die Wahrheit ans Licht.

Schon sehr habe ich mich auf ein Wiedersehen mit Jessie gefreut.
Obwohl sie im ersten Teil zu Beginn oftmals unausstehlich war, so hat sich nicht nur ihr Leben gedreht, sondern auch ihr Charakter. Sie musste mit so vielen Neuigkeiten klarkommen, und doch haben sie diese nicht aus der Bahn geworfen. Jetzt kennt sie endlich ihren echten Vater!
Doch auch die Beziehung zu ihrem Stiefvater hat sich positiv verändert, und dies war ein wichtiger Punkt für mich. Er hat so viel für sie gemacht, und sollte nicht so undankbar behandelt werden.

Kaum zurück, muss Jessie versuchen, ihr Geheimnis für sich zu behalten, doch es dauert nicht lange, bis die Presse von ihr erfährt.
Und schon geht ein Katz- und Maus-Spiel mit Paparazzis los, sie bekommt einen Bodguard zur Seite gestellt, und muss sich fragen, wer von ihren Freunden sie verraten hat.
Auch die Männer verdrehen ihr den Kopf, denn während endlich ein Happy End mit Tom in Sicht ist, taucht auch Jack wieder auf. Wird Jessie ihr altes Leben weiterführen, oder doch als Rockstar-Tochter in die Staaten ziehen?

Der locker leichte Stil der Autorin ist wie immer toll zu lesen, und schneller als gedacht, war auch diese Geschichte wieder vorbei.
Während Jessie erwachsener wird und Entscheidungen treffen muss, verändert sich auch ihr Vater.
Selbst ein Rockstar, der nichts anbrennen ließ, wird er nun zum liebenden Beschützer.
Eben ein typischer Vater, wie jeder andere, egal ob Rockstar oder nicht.

Beziehungen haben sich verändert, sei es nun Freundschaften oder Jungs.
Jessie erzählt ihre Geschichte wieder aus ihrer eigenen Sicht, was es leicht macht, ihr Verhalten und ihre Gefühle zu verstehen. Zu Beginn gibt sie kleine Rückblicke und Erklärungen, was es einfach macht, sich den ersten Teil noch einmal ins Gedächtnis zu rufen.

Nachdem sich Jessie nun für ein Leben entschieden hat (welches, verrate ich natürlich nicht), bin ich gespannt darauf, zu erfahren wie es mit ihr weiter geht.
Ich freue mich schon jetzt auf den dritten Teil, der hoffntlich auch nicht zu lange auf sich warten läßt.


Eine gelungene Fortsetzung, die dem ersten Teil in nichts nachsteht!
Meine Bewertung: 4,5 von 5 Sterne!!!


Paige Toon wurde 1975 geboren. Als Tochter eines Rennfahrers wuchs sie in Australien, England und Amerika auf. Sieben Jahre lang arbeitete sie als Redakteurin beim Magazin »Heat«. Paige Toon ist verheiratet und lebt mit ihrer Familie in London.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen