Donnerstag, 1. Dezember 2016

Rezension - Der Für-immer-Mann


Taschenbuch: 304 Seiten
Verlag: MIRA Taschenbuch
7. November 2016
ISBN-13: 978-3956496240
   

Quinn glaubt nicht, dass es die richtige Frau für ihn gibt.
Doch bei einem Wettkampf begegnet er der Selbstverteidigungsexpertin D.J., die ihn buchstäblich aus den Socken haut. Zwischen ihnen sprühen vom ersten Augenblick an die Funken. Da passt es sehr gut, dass D.J. ihn als Ausbilder haben möchte. So kann er ihr körperlich umso näher kommen. Nachteil: Emotional beißt er bei D.J. auf Granit. Doch so leicht lässt sich ein Special-Forces- Mann nicht von seinem Ziel abbringen …



D.J. und Quinn, die beiden Protagonisten von "Der Für-immer-Mann", haben beide genug vom anderen Geschlecht, und geraten gleich bei ihrem ersten Treffen aneinander.
Kein Wunder, da der gutgebaute Quinn es nicht gewohnt ist, mitten im Wald von einer Frau gefangen genommen zu werden. Keine Sorge, es handelt sich dabei nur um eine Art Überlebenstraining und niemand ist dabei wirklich in Gefahr. Und vielleicht ist es ja auch garnicht so schlimm, D.J. ausgeliefert zu sein ;-)

Wer bereits einige von Susan Mallerys Romanen kennt, der weiß, daß eigentlich jeder ein Erfolg wird.
Es geht immer um die Liebe, die so manche Protagonisten überhaupt nicht finden wollen, trotzdem darüber stolpern, und sich letztendlich völlig darin verlieben.
Diesem Schema bleibt die Autorin immer treu, und schafft es gleichzeitig eine Menge Witz, Humor und sogar Erotic mit in die Geschichte einzubringen.

D.J. ist ein selbstbewusste junge Frau, die sich für Menschen in Not einsetzt.
Und genau dies ist ein Punkt, der Quinn an ihr gefällt.
Auch wenn er nicht versteht wieso sie  so abweisend ist, versucht er dies beim gemeinsamen Training heraus zu finden. Und ob D.J. will oder nicht, bei seinem Charm kann auch sie nicht ewig kalt bleiben.
Natürlich haben beide Gründe für ihr verhalten und ihre Einstellungen, und nach und nach offenbaren sich die Beiden einander, und den Lesern.

Bei einer Lovestory kann man ja nicht wirklich von Action reden, dennoch ist es spannend, D.J. und Quinn zu beobachten, denn es sieht so überhaupt nicht nach einem Happy End aus.

Das Cover lässt wenig auf den Inhalt schließen, gefällt mir aber dank der peppigen Farben richtig gut.
Es macht Spaß, dieses Buch anzusehen, und natürlich auch zu lesen.


Susan Mallery ist eine Liebesroman-Autorinnen, bei denen man nichts falsch machen kann,
egal für welches Buch man sich entscheidet.
Und auch "Der Für-immer-Mann" hat mich gut unterhalten.
Meine Bewertung: 4 von 5 Sterne!!!
 

New York Times-Bestsellerautorin Susan Mallery wird von den Kritikern als mitreißende Autorin gefeiert und unterhält mit ihren witzigen, emotionalen Romanen über Frauen und ihre Beziehungen Millionen von Leserinnen auf der ganzen Welt. Sie lebt mit ihrem Mann und ihrem unerschrockenen Zwerpudel in Seattle, wo das Wetter zwar nicht gut, der Kaffee dafür aber umso besser ist.
  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen