Montag, 5. Dezember 2016

Rezension - Snow Fyre - Elfe aus Eis


Format: Ebook
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 316 Seiten
Verlag: Dark Diamonds (25. November 2016)
  

Schnee, Frost und Eis – das ist die Welt der gefühlskalten Winterelfe Fyre. Schon lange hat sie die Wärme sowohl aus den Korridoren des Winterhofes als auch aus ihrem Herzen verbannt. Doch nun ist sie gezwungen, die nächsten Wochen am Hof des Sommerkönigs zu verbringen und in dessen unerträglicher Hitze den Frühling herbeizuführen. Und das auch noch mit Ciel, dem Prinzen des Sommerhofes, der es einst geschafft hat, ihr Herz zum Schmelzen zu bringen. Aber das wird ihm dieses Mal nicht gelingen. Dieses Mal wird sie ihr Herz vor den Verbrennungen schützen, die er hinterlassen hat…


Dieses Cover ist eindeutig eins der schönsten, die ich jemals gesehen habe!
Nach dieser Feststellung war ich natürlich auch auf den Inhalt gespannt.
Und schon nach wenigen Seiten befand ich mich in dieser magisch, kalten Welt...

Fyre ist tatsächlich eine eiskalte Fee, und auch wenn sie auf den ersten Blick wie die perfekte Eiskönigin erscheint, so ist sie nur die Schwester der Königin.
Denn Fyre fehlt es wegen ihrer Kälte an Mitgefühl für ihr Volk.
Ich bin ja jemand, der immer an das Gute glauben möchte doch bei Fyre hatte ich zu Beginn so meine Probleme. Doch meine Hoffnung war nicht umsonst, und im Laufe der Geschichte, erfährt man, wie es zu ihrer abweisenden Art kommen konnte.

Ciel, ein Prinz des Sommerhofes, versucht hinter ihre Fassade zu schauen, kennen sie sich doch von früher noch sehr gut. Bei ihrer gemeinsamen Reise ins Reich des Sommerkönigs, kommen sie sich wieder näher, doch Fyre weist ihn erneut zurück....

Mir hat die Idee der Geschichte unglaublich gut gefallen und sie wurde von der Autorin, die mir bisher unbekannt war, wunderschön umgesetzt.
Ich konnte Fyres Verhalten stellenweise nicht verstehen, und dann wieder, habe ich mit ihr gelitten und gekämpft.
In dem Abenteuer an Ciels Seite, spürt man ihre Zerrissenheit und ihre Ängste, und dennoch können die beiden nur zusammen stark sein, und sich den Gefahren stellen.

Die Geschichte wird aus der Sicht der verschiedenen Protagonisten erzählt, so daß man jeden von ihnen gut kennenlernen kann, und auch die Geschichte und Geschehnisse besser verstehen kann.
Missverständnisse und Missgunst können Leben zerstören, und dies müssen auch Fyre und Ciel am eigenen Leibe erfahren. 
Neben der beiden kommen dann auch noch Luna und Skye ins Spiel, und sorgen für Unterhaltung.

Insgesamt gefiel mir Snow Fyre gut, und ich würde mir wünschen den Protagonisten noch einmal zu begegnen.



Meine Bewertung: 4 von 5 Sterne!!!
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen