Freitag, 27. Januar 2017

Rezension - Colours & Dreams


Format: Ebook
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 311 Seiten
Verlag: Dark Diamonds (27. Januar 2017)
 

Seit der Trennung von ihrem Freund lebt die ausgebildete Krankenschwester Emily wieder in ihrem Elternhaus in New Jersey. Ihr einziger Trost ist ihre Großmutter, mit der sie ein außergewöhnliches Geheimnis teilt: Beide können in die Zukunft blicken, auch wenn Emily sie nicht immer zu deuten weiß. Als ihre Großmutter stirbt, bricht für Emily die Welt zusammen, doch dann erhält sie eine rätselhafte Hinterlassenschaft: ein Fotoalbum, das sie bis ins familiäre Ferienhaus nach Florida und weiter zum Künstleratelier »Colours & Dreams« führt. Dort begegnet sie nicht nur dem faszinierenden Kunstlehrer Declan, sondern stößt auch auf eine mysteriöse Spur – in ihre eigene Zukunft! Eine Schnitzeljagd der ganz besonderen Art beginnt…



Emily hat eine besondere Gabe: Sie träumt von der Zukunft.
Doch wie sie mit diesem ungenauen Wissen zurechtkommen soll, weiß sie nicht.
Besonders schlimm wird es für sie, als ihre Großmutter, die das Schicksal mit ihrer Tochter geteilt hat, stirbt.  Doch sie hinteräßt Emily ein altes Fotoalbum, und Emily soll die darin abgebildeten Menschen aufsuchen. Zu diesem Anlass reist sie nach Florida, und lernt dort Declan kennen.
Während die beiden sich anfreunden, erfährt Emily das er auf eine bestimmte Art mit ihr verbunden ist, und sie nun gemeinsam versuchen wrden, Emilys Großmutters letzten Wunsch zu erfüllen.

Emily war mir auf Anhieb symphatisch, und auch wenn ihre Großmutter früh stirbt, spielt sie eine wichtige Rolle.
Auch ihre Eltern sind unglaublich nett und begleiten ihre Tochter nach Florida.
Auf Declan trifft sie bei einem ihrer Erkundungstouren, und die beiden passen echt gut zueinander.
Ob aus einer Freundschaft mehr werden kann?
Für Gefühle bleibt eigentlich wenig Zeit, denn während die beiden versuchen all die Menschen aufzusuchen und sie über den Tod der Großmutter aufzuklären, erfahren sie, daß eben diese einige Geheimnisse hatte.
Außerdem erfährt Emily nun endlich mehr über ihre Gabe, und daß sie nicht alleine damit ist.
Neben all diesen eigentlich positiven Ereignissen, schwebt sie aber auch durchgehend in Gefahr.
Denn Emily wird verfolgt, und angegriffen.
Auch aus der Sicht dieser Person wird die Geschichte erzählt (ebenso aus Emilys und Declans), wodurch mal einen intensiveren Blick auf die düsteren Gedanken des "Täters" werfen kann.

Mir gefällt der Stil der Autorin und ihre Idee ist für mich etwas völlig Neues.
Die Geschichte passt perfekt zu Dark Diamonds, und auch das Cover ist wieder ein Highlight.
Wiedereinmal freue ich mich, über die gute AUswahl des Verlags, und hoffe noch auf viele weitere Romane von Kirsten Greco.


Meine Bewertung: 4,5 von 5 Sterne!!!


Kirsten Greco wurde 1965 in Iserlohn geboren und ist in Hagen aufgewachsen. Schon früh hat sie das Schreib- und Reisefieber gepackt und bis heute nicht losgelassen. 1999 ist sie gemeinsam mit ihrem Mann nach Michigan in die USA gezogen, wo sie mit ihrer Familie und zwei Hunden lebt.

Mehr Informationen unter: www.kirstengrecobooks.com
oder auf der Facebook Autorenseite www.facebook.com/kirstengrecobooks

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen