Samstag, 28. Januar 2017

Rezension - Everly - Schattenreich des Himmels


Format: Ebook
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 268 Seiten
Verlag: Dark Diamonds (27. Januar 2017)
 

Gegen das oberste Gebot der Erzengel zu verstoßen, bedeutet für einen Engel die Höchststrafe. So auch für Everly Hanson, die nicht nur ihr Zuhause, sondern auch ihren Lebensinhalt verloren hat. Abgelehnt von ihren Freunden lebt sie nun ein ganz normales Leben zwischen den Menschen. Zumindest bis ihre Verbannung aufgrund mysteriöser Ereignisse plötzlich widerrufen wird und sie in ihre Welt zurückkehren kann. Konfrontiert mit ihren ehemaligen Freunden und ihrer großen Liebe muss sie nun lernen, stark zu sein. Stark genug, um all die Geheimnisse des himmlischen Instituts aufzudecken und die Liebe ihres Lebens vielleicht doch noch zurückzugewinnen…



Everly wurde nach einem furchtbaren Ereignis verbannt.
Von nun an soll sie unter Menschen leben, und muss ihr Leben unter den Engeln vergessen.
All ihre Kräfte wurden ihr genommen. Dachte sie jedenfalls, bis zu dem Tag, an dem sie ihrer alten Berufung folgt und einen Menschen rettet, als dieser sich verwandelt.
Nun soll sie zurückkehren, in ihr altes Zuhause, zu ihren alten Freunden, die sie jedoch ablehnen und regelrecht hassen. Auch ihrem Exfreund muss sie wieder begegnen, was ihr besonders schwer fällt.

Schon von der ersten Seite an, war ich begeistert von dieser Geschichte!
Everly ist so eine nette und taffe Person, die verstossen wurde.
Im Laufe der Zeit erfährt man dann auch wieso, und kann das Verhalten ihrer Freunde auch nachvollziehen. Doch es dauert noch eine Weile, bis diese Everly wieder näherkommen, und bis sie alle die schreckliche Wahrheit erfahren. Denn nichts ist so wie es scheint, und auch Everlys eigene Herkunft wird plötzlich zu einem wichtigen Thema.

Diese Engel sind so völlig anders als man es erwartet und leben ein spannendes und aufregendes Leben, voller Kämpfe gegen das Böse.
Everly muss nun versuchen sich ihrem alten Team wieder anzuschließen, ohne zu ahnen daß es auch unter ihren Freunden zum Verrat kommen wird.
Denn das Böse nimmt Besitz von jemandem, von dem Everly es niemals erwartet hätte.

Was für eine spannende Idee! Und wirklich toll umgesetzt!
Das Ende hatte es in sich, und ich hoffe, es geht bald weiter mit Everly.
Dies war mein erster Roman von der Auorin und ich werde mir ihren Namen auf jedem Fall merken.
Das Cover passt gut zur Geschichte, auch wenn mir das dargestellte Mädchen nicht so wirklich gefällt.


Ein klasse Roman!
Meine Bewertung: 5 von 5 Sterne!!!


Vivien Sprenger wurde 1997 geboren und lebt mit ihrer Familie in Nordrhein-Westfalen. Bereits in der sechsten Klasse entdeckte sie die fesselnde Welt der Fantasy-Bücher für sich und beschloss selber magische Geschichten zu schreiben, mit denen sie Leser in einen Bann ziehen kann. Was als bloßer Zeitvertreib in den Sommerferien begann, entwickelte sich schnell zu einer bleibenden Leidenschaft, die immer ihren festen Platz neben Jurastudium, Hobbys und Freunden behält.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen