Montag, 16. Januar 2017

Rezension - Fictional Reality


Geschrieben von Christine C. Mittler
Taschenbuch: 248 Seiten
Verlag: Tagträumer Verlag (16. Januar 2017)
ISBN-13: 978-3946843023
  

Wenn ein Anderer deine Geschichte schreibt, was wärst du bereit zu tun, um sie zu ändern?
Der Unfalltod ihrer Familie reißt Alexandra in ein tiefes Loch.
Als habe sie nicht genug mit ihrem Verlust zu kämpfen, passieren zudem immer häufiger unerklärliche Dinge.
In ihr keimt ein schrecklicher Verdacht.
Etwas, das alles, woran sie glaubt, auf den Kopf stellt.
Doch kann es ihr womöglich auch das wiederbringen, wonach sie sich am meisten sehnt?


Alexandra ist ein ganz normales Mädchen, jedenfalls bis zu dem Tag, an dem ihrer Familie Schreckliches widerfährt.
Ich war regelrecht geschockt, und wusste bis dahin noch immer nicht, wohin diese Geschichte mich führt. Der Anfang war so... normal. Eine ganz normale Erzählung.
Es dauerte eine Weile, bis Alexandra und auch ich verstanden, worum es in ihrem Leben geht.
Merkwürdige Dinge passieren, sie scheint zu träumen, und überdenkt immer wieder ihr eigenes Handeln.
Die Wahrheit über ihre Existenz verrate ich hier nicht, dafür müsst ihr die Geschichte selbst lesen.
Es ist auf jedem Fall eine Idee, die ich so noch nicht gelesen habe!
Die Autorin hat mich damit echt überrascht!

Nach einem langsamen Start wird es richtig aufregend, und auch Alexandra kommt nicht mehr zu Ruhe. Denn nie wei sie, was sie als nächstes tun wird.
Liam, ein guter Freund von ihr, steht ihr zur Seite, da sie beide einiges gemeinsam haben.
Er scheint zu wissen wie sie sich fühlt
Letztendlich muss Alexandra entscheiden wie ihr Leben weitergeht, denn sie wird nicht einfach so akzeptieren, daß andere für sie entscheiden.

Besonders gut gefielen mir die Gespräche zwischen Alexandra und der Person, die ihr Schicksal mitbestimmt bzw dies getan hat. Fast schon ein wenig gruselig, wenn man arüber nachdenkt, in welcher Lage sich Alexandra befindet.

Selten muss ich so um den heißen Brei herumreden iin einer Rezension, aber hier geht es nicht anders!
Fictional Relality muss man einfach selbst erleben, und mcchte niemandem vorab zu viel verraten.

Das Cover und die Inhaltsangabe klangen ja schon recht interessant, und ich wollte Fictional Rreality unbedingt lesen. Aktuell zwar nur als Ebook, aber bei so einem hübschen Cover überlege ich mir dann doch, noch das Print zu kaufen.
Da dies ein Einzelband ist, muss man auch nicht auf eine Fortsetzung warten.
Eine schöne Abwechslung zu all den Trilogien auf dem Buchmarkt.


Eine spannende und neue Idee!
Meine Bwertung: 4 von 5 Sterne!!!


Christin C. Mittler wurde 1995 in Köln geboren. Bereits im Grundschulalter interessierte sie sich für Fantasy wie Harry Potter und schrieb kürzere Geschichten. Mit 13 begann sie, eigene Bücher unterschiedlicher Genre zu verfassen, doch ihr Herzblut steckt am meisten in den Fantasyromanen. Inzwischen studiert sie Deutsch und Englisch an der Universität zu Köln und versucht ein Gleichgewicht zwischen dem Schreiben und dem Lernen zu finden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen