Sonntag, 26. Februar 2017

Rezension - Caraval - Es ist nur ein Spiel




Geschrieben von Stephanie Garber
Broschiert: 400 Seiten
Verlag: ivi / Piper
Erscheinungstermin: 20. März 2017
ISBN-13: 978-3492704168
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre

HIER geht es zur Verlagsseite.
 

Scarlett Dragna fürchtet sich vor ihrem Vater, dem grausamen Governor der Insel Trisda. Sie träumt davon, ihrem Dasein zu entfliehen und Caraval zu besuchen, wo ein verzaubertes Spiel stattfindet. Doch ihr Wunsch erscheint unerreichbar – bis Scarlett von ihrer Schwester Donatella und dem geheimnisvollen Julian entführt wird, die ihr den Eintritt zu Caraval ermöglichen. Aber ist Caraval wirklich das, was Scarlett sich erhofft hat? Sobald das Spiel beginnt, kommen Scarlett Zweifel. Räume verändern auf magische Weise ihre Größe, Brücken führen plötzlich an andere Orte und verborgene Falltüren zeigen Scarlett den Weg in finstere Tunnel, in denen Realität und Zauber nicht mehr voneinander zu unterscheiden sind. Und als ihre Schwester verschwindet, muss Scarlett feststellen, dass sich ein furchtbares Geheimnis hinter Caraval verbirgt ...
(Quelle: Verlag)

Scarlett und Donatella leiden unter den Misshandlungen ihres einflussreichen Vaters, und wünschen sich nur eins: Freiheit!
Scarlett sieht ihre Chance als sie mit einem ihr fremden Grafen verlobt wird, und dieser verspricht, sich auch um ihre jüngere Schwester zu kümmern.
Doch bevor es zur Hochzeit kommt, erhält Scarlett eine Einladung zum magischen Spiel Caraval.
In all den Jahren zuvor schrieb sie Briefe an Legend, den geheimnisvollen Veranstalter.
Und nun, im unpassendsten Zeitpunkt, zwingt ihre Schwester sie zur Flucht vor ihrem Vater, und die beiden machen sich mit Julian, einem jungen Seemann auf den Weg in das Abenteuer ihres Lebens.
Denn dem Gewinner steht ein Wunsch frei.

Der Roman beginnt mit den Briefen von Scarlett, in denen man erfährt, wie sehr sie es sich wünscht, die Caraval-Darsteller einmal selbst zu treffen. 
Nun steht ihre Hochzeit bevor, die ihr ein besseres Leben ermöglichen soll.
Die beiden Mädchen leiden unter ihrem Vater und ich fand diese Szenen schon echt heftig.
Kein Wunder, daß Donatella jede Chance nutzt, um mit ihrer Schwester in Sicherheit leben zu können.

Kaum angekommen, verschwindet Donatella und Scrlett macht sich mit Julian auf den Weg, ihre Schwester zu suchen und betritt dabei die geheimnisvolle Welt von Caraval.
Ab nun wird es schwer zu beschreiben, denn dort ist nichts so, wie es scheint.
Und auch die Menschen sind nicht die, für die sie gehalten werden.

Ich war beeindruckt von den phantastischen Ideen der Autorin, und kann voll und ganz verstehen, daß die Filmrechte bereits verkauft sind.
Es geht um Leben und Tod, und Scarlett sieht in Julian ihren Verbündeten.
Doch auch er scheint etwas zu verbergen, und es dauert lange, bis Scarlett die Wahrheit kennt.

Man taucht zusammen mit Scarlett in eine völlig fremde Welt, ein magisches Spiel, bei dem es nur einen Sieger geben kann. 
Zum Schluss hätte man meinen können, die Geschichte ist zu Ende erzählt, doch die Autorin deutet eine Fortsetzung an. Ich bin gespannt was uns Caraval noch zu zeigen hat.


Mit "Caraval" betritt man eine magische Welt, aus der es kein Zurück gibt.
Meine Bewertung: 4,5 von 5 Sterne!!!


Stephanie Garber wuchs in Kalifornien auf, wo sie oft mit Anne Shirley, Jo March und anderen Romanfiguren mit ungezügelter Vorstellungskraft verglichen wurde. Neben ihrer Arbeit als Autorin ist sie Lehrkraft für Kreatives Schreiben und träumt von ihren nächsten großen Abenteuern. Sie wartet sehnsüchtig auf den Tag, an dem Legend ihr eine Eintrittskarte für Caraval schickt. 
 

1 Kommentar:

  1. Hi :D

    Ich lese das Buch auch gerade und bin echt begeistert! :D Es scheint echt ein kleines Highlight zu sein! :D

    Liebe Grüße
    Jessi

    AntwortenLöschen