Montag, 20. Februar 2017

Rezension - Götterfunke - Liebe mich nicht


Geschrieben von Marah Woolf
Gebundene Ausgabe: 464 Seiten
Verlag: Dressler (20. Februar 2017)
ISBN-13: 978-3791500294
  
HIER geht es zur Verlagsseite.
  

„Sag das nie wieder, hörst du? Hast du verstanden, Jess?" Seine Stimme klang drohend und seine Augen glitzerten vor Zorn. "Liebe mich nicht."
Eigentlich wünscht Jess sich für diesen Sommer nur ein paar entspannte Wochen in den Rockys. Doch dann trifft sie Cayden, den Jungen mit den smaragdgrünen Augen, und er stiehlt ihr Herz.
Aber Cayden verfolgt seine eigenen Ziele.
Der Göttersohn hat eine Vereinbarung mit Zeus.
Nur wenn er ein Mädchen findet, das ihm widersteht, gewährt Zeus ihm seinen sehnlichsten Wunsch: endlich sterblich zu sein. Wird Cayden im Spiel der Götter auf Sieg setzen, auch wenn es Jess das Herz kostet?


Schon als ich das Cover sah war ich hin und weg, und dann hielt ich das Buch endlich in den Händen! Real sieht noch viel schöner aus und funkelt wunderschön.
Auch Geschichten in denen Götter vorkommen, mag ich.
Und von Marah Woolf habe ich schon einiges gelesen, was meine Erwartungen ebenfalls angehoben hat.
Welch Freude, daß ich nicht enttäuscht wurde!

Jess, die Hauptprotagonistin, verbringt ihren Sommer in einem Camp.
Soweit also ganz normal, eben so wie viele Teenager erleben.
Auch ein heißer Typ darf natürlich nicht fehlen.
Doch das war es dann auch schon mit dem Alltäglichen, denn Cayden ist der Sohn eines Gott, mit dem Wunsch nach Menschlichkeit.
Wird er es schaffen, daß sich trotz seines göttlichen Charms ein Mädchen nicht in ihn verliebt?
Denn nur dann kann sein Traum war werden.

Mir gefielen die Charaktere gut, sie waren einfach typisch Teenie.
Manchmal etwas nervig, aber im Grunde liebenswert.
Während es also zwischen den Beiden funkt, versucht Cayden Jess Herz zu brechen.
Ob es ihm gelingt verrate ich natürlich nicht, und ob er mit dem Geschehenen letzendlich zufrieden ist, auch nicht.

Der Stil der Autorin ist flüssig zu lesen, und auch für jüngere Leser geeignet.
Jetzt könnte man von einem ganz normalen unterhaltsamen Roman ausgehen, doch dieses Buch ist so viel mehr. Es erzählt nicht einfach nur die Geschichte von Jess, dem Menschenmädchen und Cayden, dem Göttersohn.
Hermes persönlich beobachtet das Geschehen um den Göttern davon zu berichten.
Und diese Aufzeichnungen stehen zu Beginn jedes Kapitels.
Mir gefiel diese durchgehende Mischung, die die Autorin zusammengefasst hat.
Gerade für Fans von griechischen Sagen ist Götterfunke eine tolle Reihe!
Am Ende gibt es dann noch Wissenswertes über die verschiedenen Götter, und wie sie die Autorin sieht, und einen Stammbaum.
Leseproben zum zweiten Teil "Hasse mich nicht" und zu Marah Woolfs BooklessSagas erstem Band sind ebenfalls mit abgedruckt. Und noch ein Nachwort der Autorin!
Ich mag dieses "Bonus-Material" bei Büchern und finde sie einfach klasse!

All dies zusammen, die Geschichte, die Protagonisten, und die zusätzlichen Seiten, haben mir nicht nur gut gefallen, sondern mich auch traurig gemacht.
Denn nun muss ich noch bis September auf Teil 2 warten.
Teil 3 "Verlasse mich nicht" wird dann im Frühjahr 2018 erscheinen.

Es gibt auch noch das dazugehörende Hörbuch, welches ich mir über Audible gekauft habe.
So konnte ich abwechselnd lesen und hören.
Ab und zu, wenn ich keine Pausen machen möchte, und mir die Vertonung gefällt, bin ich ganz froh über diese zweite Möglichkeit.


Ein großartiger Start!
Meine Bewertung: 5 von 5 Sterne!!!
 


Marah Woolf wurde 1971 in Sachsen-Anhalt geboren, wo sie auch heute noch mit ihrem Mann und drei Kindern lebt. Sie studierte Geschichte und Politik und erfüllte sich mit der Veröffentlichung ihres ersten Romans 2011 einen großen Traum. Die Arbeit an der MondLichtSaga wurde Ende 2012 abgeschlossen. Seitdem haben die Bücher sich als E-Book oder Taschenbuch mehr als 1 Million Mal verkauft. Der erste Teil der vierteiligen MondLichtSaga "MondSilberLicht" wurde auf der Leipziger Buchmesse 2013 mit dem ersten Indie-Autoren-Preis ausgezeichnet. Der dritte Teil der BookLessSaga erhielt 2014 von den Lovelybookslesern, Deutschlands größter Leserplattform, den ersten Preis in der Kategorie Fantasy.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen