Mittwoch, 1. Februar 2017

Rezension - Princess Reality


Taschenbuch: 228 Seiten
Erschienen am: 20. Januar 2017
ISBN-13: 978-3740716127
  

Die Geschichte eines Landes mit Monarchie und teilweise mittelalterlichen Strukturen, trifft auf Handys und Reality-TV. Während die Weltgeschehnisse ähnlich einem Abgrund zudriften, wie dies unsere eigene Welt tut, kann eine junge Frau ihrem Volk helfen und zeigen, dass die Monarchie nicht alt und verstaubt ist, sondern ernsthaft auf der Suche nach Lösungen ist. Ausgerechnet eine Reality Show über Prinzessin Siara soll die Rettung sein? Das glaubt sie zwar nicht ganz, aber für sie beginnt das Abenteuer ihres Lebens.
(Quelle: Autorin)



Schon das Cover hatte es mir auf Anhieb angetan!
Und nach dem Lesens der Inhaltsangabe wollte ich unbedingt diese Geschichte lesen
Prinzessin Siara soll ihrem Volk helfen, und verläßt dazu ihrer Schule und kehrt nach Hause zurück
Dort soll sie von nun an vom Kameras begleitet werden, um den Menschen zu zeigen, daß sie gute Monarchen und sich um sie kümmern.
Doch kann man auf diese Art wirklich ein Königreich retten?

Als Fan der Selection Reihe kam mir diese natürlich direkt in den Sinn.
Dennoch würde ich dieses Debüt nicht damit vergleichen.
Die Autorin hat ihrer ganz eigene Geschichte aufgeschrieben, die hier in der Ich-Perspektive von Prinzessin Siara erzählt wird.
Sie bekommt nun ihre eigene "Reality-Show" und zeigt dort ihr Privatleben.
Es gibt so einige potenzielle Ehekandidaten, doch ist der Richtige unter ihnen?
Siara muss sich aber mit so viel mehr auseinandersetzten, obwohl sie doch eigentlich ein ganz normales Prinzessinnen-Leben führen möchte.
Themen und Probleme, die es auch in unserer aktuelle Zeit gibt, kommen bei Princess Reality ebenfalls vor.
Kriege, Armut, Flüchtlinge,.... ich finde es interessant wie die Autorin dies mit einbringen konnte.
In eine Prinzessinnen-Geschichte.
Sie beweist damit, das es im Leben eben nicht nur immer um den perfekten Ehemann, schöne Kleider und Schmuck geht.


Mir hat dieses Erstlingswert gut gefallen, auch wenn mir an so mancher Stelle noch auffiel, daß noch nicht alles rund ist.
Aber an seinen Aufgaben wächst man, und ich bin mir sicher, daß Noëmi Caruso im zweiten Teil noch besser erzählen wird.
Ich jedenfalls freue mich schon auf die Fortsetzung!
Meine Bewertung: 3,5 von 5 Sterne!!!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen