Freitag, 28. April 2017

Rezension - Auch donnerstags geschehen Wunder


Geschrieben von Manuela Inusa
Taschenbuch: 416 Seiten
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (20. März 2017)
ISBN-13: 978-3734103513
 

Marianne wohnt mit ihrem Kater Johnny Depp in Hamburg. Nachdem ihr Freund Martin sie betrogen hat, tröstet sie sich mit romantischen Komödien – und mit Keksen, die sie in Hülle und Fülle bäckt. Einen Teil davon verkauft sie im Café Wallenstein, wo sie als Kellnerin arbeitet. Als sie eines Tages mit ihrer Freundin Tasha auf den Hamburger Dom geht, überredet Tasha sie, eine Wahrsagerin zu besuchen. Diese sieht sofort, dass Marianne mit einem gewissen Martin nicht glücklich werden konnte – schließlich dürfen nicht mehr als zwei Buchstaben der Vornamen zweier Liebender übereinstimmen. Und sie sieht Schottland: Dort wartet die Liebe auf sie.



Ich weiß schon garnicht mehr, wann ich zum ersten Mal etwas von Manuela Inusa gelesen habe, aber mittlerweile ist es schon so, daß ich jeden ihrer Romane vorbestelle.
Egal welches Genre, bisheer konnte mich jede Geschichte überzeugen.
Und dieses Mal wurde ich auch noch überrascht!
Wieso, verrate ich gleich.

Marianne ist eine symphatische junge Frau, die mit ihrem Ex nicht gerade das große Los gezogen hat.
Eine Wahrsagerin ist nun der Meinung, daß sie ihr Liebesglück nur in Schottland finden kann.
Und obwohl sie an solchen "Unsinn" nicht glaubt, macht sie sich auf den Weg, und auf die Suche nach einem Mann.
Doch während des Lesens wurde ich von Seite zu Seite verwirrter.
Ich dachte, es seien Rückblicke, und ich benötigte einige Zeit bis ich verstand, daß die Autorin zwei Geschichten parallel erzählt.
In der einen verläßt Marianne ihre Heimat und trifft in Schottland auf Collin.
Ihm kommt sie recht schnell näher, und er könnte tatsächlich Mr.Right sein.
In der zweiten Geschichte, bleibt sie zuhause und trifft sich wieder mit ihrem Ex.
Beide Handlungen setzen völlig unterschiedliche Entscheidungen voraus, doch das Schicksal sucht sich seinen Weg, so oder so.

Mit viel Humor, lustigen Dialogen und einer Portion Liebe konnte mich Manuela Inusa wieder einmal begeistern. Und sie entführte mich nach Schottland. Zu gerne würde ich jetzt selbst meine Koffer packen um das Land kennen zu lernen.

Zu guter Letzt: Das Cover!
Eigentlich muss man azu garnicht viel sagen, denn es ist einfach bezaubernd schön!
Die Farben, das Motiv,... es ist einfach zum Verlieben!

Im Oktober 2017 erscheint ebenfalls bei Blanvalet der Roman "Der kleine Teeladen zum Glück".
Dies ist der Start in eine ganze Reihe, die in der Valerie Lane spielt.
Ich bin jetzt schon gespannt auf die neuen Geschichten und freue mich darauf.


Wieder ein Highlight in meinem Bücherregal!
Meine Bewertung: 5 von 5 Sterne!!!
 

Manuela Inusa hat bereits Kurzgeschichten in verschiedenen Anthologien, Kinder- und Jugendbücher sowie Chick Lit- und Liebesromane - sowohl unter ihrem richtigen Namen wie auch unter Pseudonym - veröffentlicht. Mit sieben im Selfpublishing erschienenen eBooks erreichte sie die Kindle-Top-100. Im November 2015 erschien ihr Roman "Jane Austen bleibt zum Frühstück" im Blanvalet-Verlag, im März 2017 folgt der nächste.
Die Autorin ist gelernte Fremdsprachenkorrespondentin und lebt mit ihrem Ehemann und ihren beiden Kindern in Hamburg. Zu ihren Hobbys gehören Lesen und Reisen.
  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen