Dienstag, 23. Mai 2017

Rezension - Der kleine Laden der einsamen Herzen


Taschenbuch: 400 Seiten
Verlag: Penguin Verlag (9. Mai 2017)
ISBN-13: 978-3328100980
  

Posy Morland hatte es immer schwer im Leben. Als sie einen kleinen, heruntergekommenen Buchladen in Bloomsbury erbt, scheint sich ihr Glück endlich zu wenden. Sie plant, den Laden neu zu eröffnen und dort nur Liebesromane mit Happy Ends zu verkaufen. Denn traurige Geschichten gibt es im wahren Leben ja genug. Doch Sebastian, der Enkel der verstorbenen Besitzerin, hat andere Pläne für den Laden und legt Posy Steine in den Weg, wo er nur kann. Dummerweise ist Sebastian auch schrecklich attraktiv – und der unverschämteste Kerl in ganz London. Findet zumindest Posy. Und rächt sich auf ihre Weise: Sie schreibt selbst einen Roman namens Der Wüstling, der mein Herz stahl – mit Sebastian als Held zum Verlieben ...
(Quelle: Verlag)


Ich kann garnicht sagen, was mich zuerst angesprochen hat.
Das süße Cover oder der Klappentext.
Wenn eine Geschichte in einem Buchladen spielt, dann muss sie doch einfach gut sein.
Zum Glück wurden meine Erwartungen erfüllt, und schon nach wenigen Seiten mochte ich Posy, die Hauptprotagonistin.

Nach dem Tod ihrer Eltern übernimmt sie mit Anfang zwanzig die Verantwortung für ihren kleinen Bruder, und lebt über dem Buchladen, in dem sie auch arbeitet.
Auch ihrer Eltern gehörten hierher, doch nach dem Unglück nahm die Besitzerin ihr Geschäft in die eigenen Händen und wurde für Posy und ihren Bruder zu einer Ersatzmutter.
Sie ist es auch, die Posy den Laden vererbt und ihr damit eine Chance für die Zukunft gibt.
Sebastian, ihr Enkel, hat allerdings eigene Pläne, und ist wenig begeistert von Posys Idee, den Laden wieder auf Vordermann zu bringen und ab sofort nur noch Liebesromane zu verkaufen.
Trotz seiner arroganten und überheblichen Art läßt er Posys Herz höher schlagen, und das schon, seit sie ihn als kleines Mädchen zum ersten Mal gesehen hat.

Posy ist eine wahre Bücherliebhaberin, was sie natürlich sofort symphatisch macht.
Und auch Sebastian wirkt trotz aller Unfreundlichkeiten irgendwie anziehend.
Ob die Beiden zueinander finden, oder ob doch noch ein Anderer ihr Herz erobert, verrate ich natürlich nicht. Doch zuerst rächt sich Posy mit einem Roman, in dem sie beide die die Hauptrollen spielen, und der niemals veröffentlicht werden soll.

Mir gefällt der Stil der Autorin sehr gut und ich habe den Roman in kürzester Zeit zu Ende gelesen.
Die Streitereien zwischen Posy und Sebastian, aber auch die Rettung der Buchhandlung waren beides Themen, die mich begeistern konnten. Denn die Autorin erzählt die Geschichte mit viel Witz und Humor.
Ich werde sicher noch weitere Romane der Autorin lesen, denn sie sorgte bei mir für schöne Lesestunden.


Jeder der Bücher liebt, wird Posy mögen!
Meine Bewertung: 4 von 5 Sterne!!!


Annie Darling lebt in einer winzigen Londoner Wohnung, in der man vor lauter Bücherstapeln kaum treten kann. Ihre großen Leidenschaften sind Liebesromane und ihre Katze. "Der kleine Laden der einsamen Herzen" ist Annie Darlings Debüt in deutscher Sprache und der Beginn einer Reihe um einen wunderbaren kleinen Laden in Bloomsbury.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen