Mittwoch, 24. Mai 2017

Rezension - Die Wellington-Saga (1) - Versuchung


Broschiert: 416 Seiten
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (15. Mai 2017)
ISBN-13: 978-3734103728


Glamouröse Partys, edle Pferde und heiße Nächte unterm Sternenhimmel – hier liegt der Schlüssel zum Glück ...

Champagner und Jetset interessieren die junge und kluge Tierärztin Georgia nicht. Daher stimmt sie wenig begeistert zu, ihren besten Freund zu einem der glamourösen Reitturniere in Wellington, Florida, zu begleiten. Ausgerechnet Alejandro, der unglaublich attraktive älteste Sohn des mächtigen Del Campo Clans, wirft dort ein Auge auf sie und zieht sie wie ein Sturm in eine Welt, in die Georgia so gar nicht zu passen scheint. Doch er ist kein Mann, der ein Nein akzeptiert ...



Ignacio »Nacho« Figueras gehört zu den bekanntesten Männern der Welt und ist das internationale Werbegesicht von Polo Ralph Lauren. Von CNN als »David Beckham des Reitsports« gefeiert, ist Figueras neben seiner Tätigkeit als Model Kapitän und Miteigentümer des preisgekrönten argentinischen Reitteams Black Watch. 2009 wurde er von den Lesern der Vanity Fair hinter Robert Pattinson und vor Brad Pitt zum zweitschönsten Mann der Welt gekürt. 
Mit seiner Frau Delfina und ihren vier Kindern lebt er abwechselnd in Kalifornien und Argentinien. 


Georgia ist eine symphatische junge Single-Frau, die als Tierärztin ein ruhiges Leben führt.
Doch ihr bester Freund ist das genaue Gegenteil und überredet sie, mit ihm die Reittuniere in Wellington zu besuchen. Ihm geht es dabei um einen heißen Jockey, zu dem er Georgias Meinung hören möchte. Schüchtern wie sie ist, fühlt sie sich nicht wohl unter all den Schönen und Reichen, die anscheinend nichts anderes als Champagner und Pferderennen im Kopf haben.

Alejandro, der älteste Sohn des mächtigen Del Campo Clans, gehört in diese Welt.
Und er hat Gefallen an Georgia gefunden.....

Natürlich geht es in diesem Roman heiß her, denn zwischen Alejandro und Georgia funkt es gewaltig.
Es gibt Intrigen und Zickereien, einfach alles was man sich vorstellen kann.
Georgia muss schon bald entscheiden wo sie hingehört, zurück in ihre Heimat, oder an die Seite von Alejandro. Erst als ein Unglück passiert, wird ihr die Entscheidung abgenommen.

Mir gefällt das Setting des Romans, auch wenn ich nichts mit Pferdesport am Hut habe.
Die Welt der Reichen, die nicht auf Geld achten und es mit vollen Händen aus dem Fenster werfen.
Ich kann nachvollziehen, wieso Gergia sich unwohl fühlte.
Doch in Alejandros Nähe vergisst sie für kurze Momente ihre Zweifel.

Endlich mal ein Roman, in dem die Protagonisten nicht mehr ganz so jung sind (Alejandro hat bereits eine Tochter im Teenager-Alter), denn Young Adult Geschichten gibt es mehr als genug.
Auch wenn man schon früh erahnen kann was passiert, gefiel mir gut, was ich hier lesen durfte.
Trotz der über 400 Seiten war ich relativ schnell fertig mit Lesen.

Neben der Story punktet der Roman auch mit seinem Äußeren!
Das schimmernde Cremweiß und hochglänzende Schrift in Pink lassen dieses Buch wirklich toll aussehen.

Alejandros und Georgias Geschichte hat ein abgeschlossenes Ende und Teil 2 (erscheint bereits im Juli) handelt von einem anderen Sprößling des Del Campo Clans.
Die Leseprobe ist vielversprechend und ich freue mich schon aufs Weiterlesen.
   

Ein gelungener Start in die Welt des Reitsports!
Meine Bewertung: 4 von 5 Sterne!!!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen