Montag, 1. Mai 2017

Rezension - Dotty & Taps - Die verschwundenen Glücksschuhe


 Geschrieben und illustriert von Clara Vulliamy
Übersetzt von Anne Braun
Gebundene Ausgabe: 176 Seiten
Verlag: FISCHER KJB (27. April 2017)
ISBN-13: 978-3737340793
 
HIER geht es zur Verlagseite.
 

Der erste Fall für das Detektivbüro Dotty und Taps!
In Dottys Schule findet ein Talentwettbewerb statt. Alle sind aufgeregt und sehnen den großen Tag herbei. Nur die schüchterne Amy nicht. Sie möchte gerne singen, traut sich aber nicht.
Dotty hat eine prima Idee, wie sie ihr helfen kann: Sie wird Amy ihre glitzernden roten Glücksbringerschuhe leihen, dann kann gar nichts mehr schiefgehen. Aber als Amy die Schuhe vor ihrem Auftritt anziehen will, sind sie verschwunden. Jetzt sind die beiden Spürnasen Dotty und Taps gefragt. Ob sie die Schuhe noch rechtzeitig wiederfinden werden?
(Quelle: Verlag)



Das lustige Cover fiel mir sofort ins Auge, und bei einem Blick ins Innere des Buches, sah ich, daß es dort auch illustriert ist.
Kleine Zeichnungen, Anmerkwungen, Kritzeleien,... ich mag Bücher, denne man ihre Peresönlichkeit auch ansieht, noch bevor man überhaupt losgelesen hat.

Dotty und ihr Hund Taps sind beste Freunde und verbringen jede freie Minute miteinander.
Nur in der Schule muss sie ohne ihn auskommen und sich den Zicken der Schule alleine stellen.
Ein großer Talentwettbewerb steht an, und Dotty überlegt noch, was sie denn zeigen könnte.
Anders sieht es bei Amy aus, ihre schüchteren Mitschülerin, die gerne singen würde, aber Angst vor dem Auftritt vor all den Menschen hat.
Dotty hilft Amy, indem sie ihr ihre roten Glitzer-Glücksschuhe ausleiht.
Doch dann verschwinden die Schuhe, und bevor der Auftritt ins Wassr fällt, macht sich Dotty mit der Hilfe ihres treuen Vierbeiners auf die Suche danach.
Schuhe verschwinden schließlich nicht einfach so, und irgendjemand muss seine Finger im Spiel haben.

Dotty ist ein nettes Mädchen, das man einfach gern haben muss.
Sie ist taff und selbstbewusst, im Gegensatz zu Amy, der sie treu zur Seite steht.
Während ihr eigene Auftritt in den Hintergrund rückt, ist es für sie wichtiger, Amy zu helfen.
Taps ist mit seiner Schnüffelnase der perfekte Detektiv-Hund und sorgt am Ende für eine große Überraschung.

Mir gefällt dieser erste Teil sehr gut, und ich freue mich schon auf das zweite Abenteuer von Dotty und Taps, welches im August diesen Jahres erscheint.


Eine tolle Reihe für kleine, neugierige Mädchen!
Meine Bewertung: 5 von 5 Sterne!!!


Clara Vulliamy, geboren 1962 in London, England, hat schon als kleines Mädchen gern gezeichnet. Später studierte sie Bildende Kunst in London und Oxford. Nach dem Studium begann sie, als Porträtmalerin und Illustratorin für Zeitungen und Magazine zu arbeiten. Erst als sie selbst Kinder hatte, fing sie auch an, sich Geschichten auszudenken und aufzuschreiben. Inzwischen ist sie Autorin zahlreicher Kinderbücher. Sie lebt mit ihrer Familie und drei Wüstenrennmäusen im Londoner Stadtteil Twickenham.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen