Montag, 22. Mai 2017

Rezension - Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt


Taschenbuch: 336 Seiten
Verlag: cbt (17. April 2017)
ISBN-13: 978-3570310991
   

Die 17-jährige Madeline hat noch nie das Haus verlassen, denn sie leidet an einer seltenen Immunkrankheit. Bisher war das kein Problem, weil sie es nicht anders kennt. Doch als im Nachbarhaus der geheimnisvolle Olly einzieht, kommen sich die beiden so nah, wie es für Madeline möglich ist. Plötzlich möchte sie die Welt außerhalb ihres sterilen Zimmers entdecken, die sie sonst nur aus Büchern kennt. Selbst wenn es bedeutet, dafür ihr Leben zu riskieren…




Die Geschichte wurde ja bereits vor einiger Zeit bei einem anderen Verlag veröffentlicht, doch ehrlich gesagt war mein Interesse erst geweckt, nachdem ich zum ersten Mal den Film-Trailer gesehen habe.
Die Hauptprotagonistin Madeline wird gespielt von Amandla Stenberg, die einige bereits aus der Tribute von Panem Verfilmung bekannt ist. Das kleine Mädchen ist erwachsen geworden, und passt perfekt zu dieser Rolle.

Ich habe mich nun für diese Filmausgabe entschieden, und bin schon von der Gestaltung begeistert.
Immer wieder gibt es handgeschriebene Informationen, Listen und andere Texte von Madeline selbst, handgeschrieben oder kopiert wenn es sich zum Beispiel um Flugtickets handelt.
Ich mag solche Besonderheiten in Büchern.

Madeline hat noch nie das Haus verlassen dürfen, denn sie ist unheilbar krank.
Ihre Welt wird erst auf den Kopf gestellt, als ins Nachbarshaus Olly mit seiner Familie einzieht.
Er schafft es, Kontakt aufzunehmen und die beiden freunden sich an.
Mit dieser Freundschaft erwacht in Madeline der Drang nach Freiheit.
Selbst wenn das für sie den Tod bedeutet....

Madline und Olly chatten und haben ansonsten keinen Kontakt.
Jedenfalls vorerst.
Auch wenn Olly der Typ von nebenan ist, der sie zum Lachen bringen kann, hat auch er in dunkles Geheimnis. Ich verrate hier mal nicht worum es geht, aber ich musste schon oftmals schwer schlucken, wegen dem, was in seinem Leben passiert.
Die Beiden haben sich also gesucht und gefunden, aber ob sie zusammen kommen können, verrate ich natürlich auch nicht ;-)
Dieser Roman sorgte dafür, daß ich nach dem Lesen erst einmal einige Zeit zum Verdauen benötigte.
Die schwere Krankheit, Olly Geschichte, ihre Freundschaft und beginnende Liebe,... und dann natürlich das Ende! Ich war schockiert, glücklich, traurig,... alles auf einmal.
Nun bin ich gespannt auf den Film, und hoffe daß er mich genauso begeistern wird wie das Buch.


Eine wunderschöne Geschichte, die traurig und glücklich zugleich macht.
Meine Bewertung: 5 von 5 Sterne!!!
 

Nicola Yoon, geboren 1972, ist auf Jamaica und in Brooklyn groß geworden. Mittlerweile lebt sie mit ihrem Mann, der das Artwork zu ihrem Buch gestaltet hat, und der gemeinsamen Tochter in Los Angeles. 'Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt' ist ihr literarisches Debüt.


1 Kommentar:

  1. Huhu =)

    Ich kann mich dir wirklich nur anschließen! Ich fand das Buch auch total großartig!

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen