Sonntag, 21. Mai 2017

Rezension - Frühstück mit Meerblick


Taschenbuch: 432 Seiten
Verlag: Heyne Verlag (9. Mai 2017)
ISBN-13: 978-3453421981
 

Zwei Jahre nach dem Tod ihres geliebten Mannes weiß Laura Walker, dass es nun an der Zeit für einen Neuanfang ist. Deshalb entschließt sie sich, mit ihren beiden Kindern für den Sommer von Manchester nach Dorset zu ziehen, um dort in einem Café auszuhelfen. Das malerisch gelegene Comfort Food Café und die warmherzigen Menschen, denen Laura dort tagtäglich begegnet, geben ihr die Chance, neue Freunde zu finden und zu lernen, wieder sie selbst zu sein. Und dann ist da auch noch Tierarzt Matt, der immer im passenden Moment zur Stelle zu sein scheint …



Dieser Roman beginnt mit einem Bewerbungsschreiben der eetwas anderen Art.
Laura möchte den Sommer über in einem Cafe in Dorset aushelfen, und versucht mit einem offenen Brief die Besitzerin zu überzeugen, wieso gerade sie diesen Job bekommen sollte.

Laura hat einiges durchgemacht. Ihre große Liebe und Vater ihrer beiden Kinder ist vor zwei Jahren verstorben, und auch wenn sie ein soweit geregeltes Leben hat, wird das Geld knapp und sie möchte einfach für eine zeitlang raus aus ihrem Umfeld.
Überraschenderweise hat ihr Brief Erfolg, sehr zum Missfallen ihrer Kinder, die nicht wirklich begeistert sind.
doch letztendlich verändert dieser Sommer ihrer allr Leben....

Laura wird dort herzlich aufgenommen, und schon bald fühlt sie sich als Teil einer Gemeinschaft.
Die Arbeit macht Spaß und sie trifft viele verschieden Menschen, zu denen auch Matt gehört.
Mit ihm scheint sie zum ersten Mal seit langem wieder richtig lachen zu können.
Doch ihre Gedanken sind bei ihrem Mann.
Und dann ist der Sommer auch schon vorbei....

Auch wenn man, wie so oft bei diesem Genre, das Meiste vorhersehen kann, so gefiel mir eins doch ganz besonders: Lauras Veränderung im Laufe der Geschichte.
Sie blüht endlich auf, was auch ihre Kinder bemerken.
Von daher ist auch ohne Mann eine positive Zukunft in Aussicht.
Aber vll ist Matt ja ihre zweite große Liebe!?

Die Geschichte ist genauso schön wie das perfekt passende Cover, und auch ich habe mir während des Lesens einen Sommer in Dorset gewünscht.
Auch wenn nicht alles in diesem Roman real ist, so hat die Autorin einen ganz wunderbaren Ort geschaffen.


Für mich ein idealer Sommer-Roman, der lustig ist, und man trotzdem auch ein paar Tränen vergießen kann.
Meine Bewertung: 4 von 5 Sterne!!!


Debbie Johnson ist eine Bestsellerautorin, die in Liverpool lebt und arbeitet. Dort verbringt sie ihre Zeit zu gleichen Teilen mit dem Schreiben, dem Umsorgen einer ganzen Bande von Kindern und Tieren, und dem Aufschieben jeglicher Hausarbeit. Sie schreibt Liebesromane, Fantasy und Krimis – was genau so verwirrend ist, wie es klingt.
  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen