Samstag, 8. Juli 2017

Rezension - Streetkid - Fluch und Segen, ein Kelly zu sein

 
 Broschiert: 256 Seiten
Verlag: Heyne Verlag (15. Mai 2017)
ISBN-13: 978-3453201514

In den Neunzigerjahren füllen Jimmy Kelly und seine Geschwister die größten Hallen und Stadien in Deutschland, verkaufen mehrere Millionen CDs und verdienen ein Vermögen. Doch der Erfolg hat seinen Preis: Der "Family" muss sich jeder unterordnen. Erst nach dem Tod des Vaters, der innerhalb der Familie die Fäden fest in der Hand hielt, schafft Jimmy Kelly den Ausstieg aus der Familienband – und steht vor dem Nichts, denn das Erbe ist weg. In seiner Not besinnt er sich auf seine Wurzeln und zieht wieder als Straßenmusiker durchs Land. In Streetkid erzählt er erstmals, wie er aus seiner größten persönlichen Krise zu seiner wahren Berufung und zu sich selbst findet. Ehrlich, menschlich, sehr persönlich!
(Quelle: Verlag)


Wer kennt sie nicht, die bekannteste Musiker-Familie der 90er?
Auch wenn ich kein Fan war, so habe ich in den letzten Jahren die Entwicklung der einzelnen Mitglieder verfolgt.
Jimmy Kelly und seine Geschwister zogen als Straßenmusiker quer durch Europa, bis es zu dem riesen Durchbruch kam und sie ganze Konzerthallen füllten.
Vom Vater zum Erfolg gedrängt, von Fans belagert,... die Kinder hatten es nicht immer leicht.
Und dennoch ist jeder seinen Weg gegangen, auch wenn dies die Trennung der gemeinsamen Musik-Karriere bedeutet hat.

In seinem Buch erzählt Jimmy wie er mit dem Ruhm und der Karriere klar kam, und mit dem Absturz, als das Geld ausblieb.
Man geht immer dvon aus, Prominente müssen ja reich sein, und verfügen jederzeit über genügend Geld.
Doch genau so ist es eben nicht.
Ich stelle es mir schwer vor, wenn man all diese Privilegien gewohnt ist, und dann vor einem Bankmitarbeiter steht, der einem mitteilt, daß das Konto gesperrt ist.
Solche Dinge passieren also nicht nur "normalen" Menschen.
Auch der psychische Druck ist nicht ohne, und es hat einige Zeit gedauert, bis Jimmy sich wieder an seine Wurzeln erinnert hat und den Weg zurück zur Musik fand.
Ehrliche Musik, die er auf den Straßen dieser Welt verbreitet.
Eine große Hilfe auf seinem Weg ist seine Familie.
Seine Frau und die Kinder liebt er, denn von ihnen erzählt er auf sehr einfühlsame und liebevolle Art.

Ich habe schon einige Biografien gelesen, auch von Mitgliedern der Kelly Familie.
Es war interessant Jimmys Sicht auf sein Leben zu erleben, und ich glaube, dieses Buch ist nicht nur für Fans lesenswert.
Denn es erzählt die Geschichte eines Mannes, der einen langen Weg gegangen ist, auf der Suche nach sich selbst.
Die Familienmitglieder erschienen mir schon immer sehr mit sich im Reinen und sehr besonnen, und diese Biografie hat meine Meinung verstärkt.

Ein MUSS für Fans, und lesenswert auch für all diejenigen, 
die einen Blick hinter das "Promi-Leben" der Kellys werfen wollen.
Meine Bewertung: 5 von 5 Sterne!!!
 

Kommentare:

  1. Huhu,

    ich glaube mit den Kellys kann man viele Bücher voll bekommen..die Familie ist so vielschichtig gestaltet...LG..Karin..

    AntwortenLöschen
  2. Hey!
    Ich war auch wirklich begeistert von Jimmys Biografie. Ich finde, dass er sehr offen über das Leben nach der großen Bühne und die Schwierigkeiten auf der Straße gesprochen hat und das hat mich wirklich berührt.
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen