Montag, 8. Januar 2018

Rezension - New Year Love - Nottingham Bad Boy


Geschrieben von Jo Berger
Format: Ebook
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 181 Seiten
  

Sarah dachte, in Nottingham findet sie ihr Glück.
Doch danach sieht es nicht aus, nachdem ihr Freund sie für eine andere sitzen lässt und sie dann auch noch erfahren muss, daß die Redaktion in der sie arbeitet kurz vor dem Aus steht.
Um Ablenkung zu finden geht sie zum Schlittschuhlaufen, und trifft auf einen heißen, aber überheblichen Mann, dem sie gewaltig die Meinung sagt.
Richtig peinlich wird es, als er ihr wieder gegenüber steht, an ihrem Arbeitsplatz....




Sarah ist eine junge Frau, die ich ins Herz geschlossen habe, und mit der ich sofort Mitleid hatte.
Kein Wunder, denn ihr Ex ist ein echter Vollidiot, der erst nochmal mit ihr ins Bett steigt, und direkt danach Schluss macht.
All ihren Frust bekommt der gutaussehende Fremde ab, dem sie ausversehen ihr Getränk überschüttet.
Es bleibt nicht bei diesem einen Treffen, denn sie begegnet Rob noch einige Male.
Noch ahnt sie nicht, daß Rob millionenschwer ist.
Aber eins erkennt sie sofort: Er ist ein Typ, der Frauen nur fürs Bett benutzt.

Sarah hat recht, Rob hat es nur auf das Eine abgesehen.
Doch Sarah ist anders als all seine Betthäschen, und das gefällt ihm.
Auch wenn es ihm nicht gefällt, er beginnt, sie zu mögen.

Rob ist hot, und er ist weitaus mehr als ein Bad Boy. Er ist ein gestandener Mann, sehr erfolgreich, sehr reich, und gewohnt zu bekommen, wonach es ihm verlangt.
Für Sarah hat das neue Jahr nicht wiklich gut angefangen, und da ist Rob eine gelungene Abwechslung.
An ihr beißt er sich die Zähne aus, und es ist lustig, den Schlagabtausch der Beiden mit zu erleben.
Es wird zickig, lustig, romantisch und mehr als einmal richtig heiß.

Als Leser war mir schon früh klar, wohin diese Geschichte führt, aber genau das habe ich erwartet/erhofft. Mir gefällt der lockere und leicht zu lesende Stil der Autorin, und ich war viel zu schnell mit der Geschichte fertig.

Es gibt Romane, die man zufrieden beendet.
Und dann gibt es Romane, bei denen man die Protagonisten und die Story so sehr mag, daß man wissen möchte wie es weiter geht.
So erging es mit Sarah und Rob.
Ich wüsste zu gerne wie es den Beiden zukünftig ergeht.
Und vielleicht schreibt Jo Berger ja ein Spin-Off, denn Protagonisten und Potenzial für eine weitere Story wären meiner Meinung nach vorhanden.


Auch wenn Sarahs Start ins neue Jahr nicht gerade gut verlief, so war meiner mit diesem Roman um so besser!
Meine Bewertung: 5 von 5 Sterne!!!


Kommentare:

  1. Hallo und guten Tag,

    auch hier mal die Frage...wieso muss der Titel ganz auf Englisch sein?

    Vielleicht weiß ja jemand eine Antwort dazu...Danke..würde mich freuen.

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eine Antwort habe ich zwar nicht, aber ich schau mal, ob ich von der Autorin etwas erfahre.
      LG Silke

      Löschen