Donnerstag, 17. Mai 2018

Enchantimals - Das Magazin



Als Enchantimals-Fan hat meine Kleine schon jede Menge Puppen und Zubehör zu Hause.
Wer die Enchantimals noch nicht kennt: 
Dabei handelt es sich um Mädchen, die zusammen mit ihren Tieren leben, und diesen auch ähnlich sind.

Die Freude über das passende Magazin war groß und meine Tochter freute sich riesig über das Heft und das Geschenk der aktuellen Ausgabe: Ein Plüschtagebuch und ein Stift mit Pompon.
Das Magazin richtet sich an Mädchen zwischen fünf und sieben Jahren
(Obwohl sicher auch Jungs ihren Spaß haben werden;-).
Comics, Mal- und Bastelseiten, Rätsel,... Abwechslung ist damit garantiert.
Wir haben zu erst eine tierische Maske gebastelt, und meine Isabella ist damit den ganzen Tag durch die Gegend gelaufen.
Das Buch und der Stift durften dann heute mit in den Kindergarten, was große Begeisterung unter den Mädels ausgelöst hat.

Es gibt natürlich mitlerweile viele Zeitschriften für Kinder, und ich finde es klasse, wie aktuell Themen aufgenommen werden.
Die Enchantimals sind gerade groß im Kommen, und dieses Magazin ist ein Muss für kleine Fans.



Freitag, 4. Mai 2018

Mein April Rückblick

April:

Neuzugänge:

Romane, Sachbücher, Biografien,...
  • Hören & Gestalten - Handlettering
  • Gestalte Dein Journal
  • Paper Party
  • When is's real
  • Mutig
  • Harry - Ein Leben zwischen Liebe und Verlust
  • Mit Hanna nach Havanna
  • Die Insel der Zitronenblüten
  • Die Mitternachtsschwestern
  • Barfuss im Sommerregen
  • Fabelhaftes Entenhausen
  • Tatort Entenhausen
  • Lustige Taschenbuch Royal
Ebooks:

Hörbücher:
  • Hello Sunshine
  • When ist's real 
    Gelesen/gehört und/oder rezensiert:
    • Hello Sunshine
    • The Ivy Years
    • Hören & Gestalten - Handlettering
    • Gestalte Dein Journal
    • Tatort Entenhausen
    • Lustige Taschenbuch Royal
    • Mutig

    Montag, 16. April 2018

    Rezension - Hello Sunshine



     Geschrieben von Laura Dave
    Taschenbuch: 384 Seiten
    Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (16. April 2018)
    ISBN-13: 978-3734103537

     
    Audio CD
    Verlag: Random House Audio
    Gekürzte Lesung 
    5 CDs
    6:15 Stunden
    ISBN-13: 978-3837135985
    Auch wenn ich diesen Roman als Rezensionsexemplar erhalten habe, 
    beeinflusst dies in keinster Weise meine Bewertung. 
    Dennoch kennzeichne ich diesen Beitrag als #Werbung.
      

    Sunshine Mackenzie führt offensichtlich das perfekte Leben:
    Sie ist eine bekannte Youtube-Köchin, hat eine riesige Fangemeinde, und steht kurz davor auf der Karriereleiter noch weiter nach oben zu steigen.
    Doch ausgerechnet an ihrem 35.Geburtstag offenbart ein Hacker die Wahrheit:
    Die Rezepte sind nicht von ihr, und ihr ganzes Leben ist eine einzige Lüge!
    Um dem Skandal auszuweichen verlässt sie New York und reist zu ihrer Schwester, die sie nicht gerade mit offenen Armen empfängt.
    Eigentlich möchte sie Sunshine überhaupt nicht in ihrer Nähe wissen, doch diese hat es sich in den Kopf gesetzt, neu anzufangen. Beruflich wie privat.

    Sonntag, 15. April 2018

    Gewinnspiel - Unter schwarzen Federn



    Ihr kennt sicher diese tollen Zaubertassen, die ein Motiv offenbaren, sobald heiße Flüssigkeit eingegossen wird!?
    Heute darf ich eine davon verlosenund Sabrina wird diese dann direkt an den Gewinner versenden.
    Teilnehmen könnt ihr hier auf meinem Blog oder auf Facebook.
    Um in den Lostopf zu hüpfen, verratet uns bis Sonntag (22.4.) 23:59Uhr,
    wie Euch die Idee zu Unter schwarzen Federn gefallen hat.

    Vielleicht habt ihr den Roman ja bereits gelesen, und ansonsten habe ich hier nochmal für Euch die Inhaltsangabe:
    Eine schnatternde Meute Teenager
    Eine unscheinbare Außenseiterin
    Eine Verwandlung unter Tränen

    Fee’s Leben ist die Hölle. Auch der Wechsel an die neue Schule bringt keine neuen Chancen, sondern nur Psychoterror und Ausgrenzung. Eines Tages spitzen sich die Dinge so zu, dass Fee nur noch einen Ausweg sieht; und der ist endgültig. Statt sie jedoch von ihrem Leben zu erlösen, bringt der von Markus vereitelte Selbstmordversuch sie in die Therapie. Wird sie es mit seiner Hilfe schaffen, ihren Lebensmut wiederzufinden oder wurde sie bereits zu tief verletzt?


    Interview Nr.2 mit Sabrina Schuh

    1. Wann entstanden Deine ersten Gedanken zu "Unter schwarzen Federn"? 
    Die allerersten Grundgedanken zu "Unter schwarzen Federn" entstanden schon vor vielen Jahren, denn es steht für mich schon sehr lange fest, dass ich gerne ein Buch über Mobbing schreiben wollte. Wie es sich jetzt entwickelt hat und die gesamte Umsetzung entstand allerdings innerhalb der 2,5 Jahre. Vieles auch im direkten Kontakt mit meinen Alphaleserinnen und meinen Kollegen aus der Märchenspinnerei. 

    2. Wer ist Dein Lieblingscharakter? 
    Mein Lieblingscharakter ist Bruno - die personifizierte Panikattacke. Ich kann dir gar nicht erklären, warum das so ist, aber Bruno hab ich mir ausgedacht und in diesem Moment mein Herz an ihn verloren. Ich hätte sehr gerne mehr Spielraum gehabt um ihn in die Geschichte einzubauen, aber da war einfach nichts zu machen. 

    3. Unter schwarzen Feden basiert ja auf dem Märchen "Das hässliche Entlein". Was war zu erst da? Wolltest Du genau dieses Märchen neu erzählen, oder Deine eigene Geschichte, die Du dann dem Märchen angepasst hast?  
    Weder noch würde ich sagen. Ich hatte irgendwann eine Umsetzung im Kopf für diese Idee wie sie jetzt vorliegt. Danach gab eines das andere. Ich wurde Teil der Märchenspinnerei und hatte ursprünglich vor eine andere Idee dafür zu entwickeln, bis mir auffiel, dass das hässliche Entlein, eigentlich vom Aufbau her eine ganz klassische Mobbinggeschichte ist, die mir gleichzeitig quasi alle Freiheiten in der Gestaltung lässt, die ich brauche, um meine Geschichte erzählen zu können. Letztlich habe ich dann nur ein wenig mit der Symbolik in der Schlußszene geändert und ein paar wenige Formulierungen im Text angepasst. Die beiden Geschichten waren ganz unbewusst wohl einfach füreinander bestimmt, auch wenn mir das selbst beim Entwickeln noch gar nicht so klar gewesen ist. 

    4. Das Cover ist wunderschön. Wie entstand die Idee dazu? 
    Ich hatte erstmal so gar keine Ahnung, wie man das machen könnte, habe dann aber von ein paar Kollegen aus der Märchenspinnerei den Tipp bekommen, dass ich die Eröffnungsszene mit der Gruppe anpeilen soll fürs Cover und einen Schwan als Andeutung aufs Märchen. Das klappte auch sehr gut, denn Marie Graßhoff hat dann einfach das Zaubern angefangen und am Ende hatte sie mit ganz wenigen Vorgaben ein Cover gestaltet, dass es einfach perfekt dafür ist. 

    5. Du behandelst ernste Themen, die jeder schon auf die ein oder andere Art selbst mit erlebt hat. Ist es Dir wichtig, mit Deinem Roman die Menschen zum Nachdenken zu bewegen? 
    Auf jeden Fall. Mir selbst liegt das Thema sehr am Herzen, allerdings findet es in unserer Gesellschaft immer noch viel zu wenig Platz. Mobbing ist ein Thema, welches uns alle angeht, aber in der Realität meistens lieber totgeschwiegen wird. Es ist einfacher, wenn man wegschaut, nichts sieht, nichts hört, nichts sagt. Mobbing will niemand haben, weder als Schuldirektor noch als Firmenchef. Da ist es natürlich am einfachsten, wenn man seine Augen vor diesem Problem verschließt und sagt, dass es das Problem in dieser Firma / Schule nicht gibt. Aber dieses Verhalten muss einfach aufhören. Man muss das Schweigen brechen, damit sich etwas ändert und ein Umdenken beginnt. Jedes Buch, jede Lesung, jedes Gespräch, dass sich damit befasst ist ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung.

    Unter schwarzen Federn - Rezension / Was ich Euch dazu erzählen möchte....



    Die Autorin Sabrina Schuh hat im letzten Jahr eine Märchen-Fee gesucht, die sie bei ihrem Projekt unterstützt. Ich kannte Sabrina schon über Facebook, und freute mich, als ihre Wahl auf mich fiel-
    Ich schätze Sabrina sehr, als Autorin, und vor allem als Mensch.
    Unsere Zusammenarbeit ging leider oft unter, da ich ein schlimmes Jahr hinter mir habe, wie einige von Euch wissen. Meine Mama ist erkrankt, und dann auch verstorben....
    Aber wann immer ich Zeit fand, las ich die Kapitel, die Sabrina mir zur Verfügung stellte.
    Damit konnte ich mich ablenken, und ihr hoffentlich dass ein oder andere mit Ratschlägen zur Seite stehen.

    Die Protagonistin Fee hat es nicht leicht in ihrem Leben, und sieht nur einen Ausweg: Selbstmord
    Doch Markus kann sie davon abhalten und rettet ihr damit das Leben.
    Auch wenn ich hier jetzt nicht alles aus meiner Vergangenheit ausbreiten möchte, so kann ich Euch verraten, auch ich habe viele negative Gedanken verarbeiten und loswerden müssen.
    Aus diesem Grund fing ich schon nach wenigen Seiten an zu heulen.
    Ok, ich bin eh nah am Wasser gebaut, aber Fees Leben lässt einen einfach nicht kalt.
    Sabrina schreibt so realitätsnah... ich konnte mich in jeder Situation hineinversetzen, litt mit den Protagonisten, freute mich mit ihnen....
    Denn auch wenn "Unter schwarzen Federn" auf den ersten Blick ziemlich traurig klingt, so ist es doch ein Roman, der nicht nur von einem tiefen Fall erzählt, sondern auch von einem Kampf in ein neues und besseres Leben.

    Fee findet in Markus einen Menschen, der sie unterstützt.
    Obwohl er ein cooler Typ ist, hat auch er selbst mit Problemen zu kämpfen, wodurch er sie nur all zu gut verstehen kann.
    Aber nicht nur er ist eine große Hilfe,da gibt es z.B. auch Silke.
    Ja, richtig gelesen, die Protagonistin trägt meinen Namen.
    Und das ist kein Zufall.
    Silke steht Fee bei, und da ich der Meinung bin, daß auch ich ein ganz netter und hilfsbereiter Mensch bin, freue ich mich sehr über Sabrinas Darstellung von "meiner" Protagonistin.
    Es ist merkwürdig, irgendwie selbst eine Rolle in einem Roman zu spielen, denn ich fühle mich schon mit der Roman-Silke verbunden.
    Sabrinas Geschichte hat mich also gleich auf mehrere Arten eingenommen.

    Ernste Themen wie Mobbing, Depressionen, und sogar Selbstmord, gemischt mit Hoffnung, Liebe, Freundschaft, dazu der leicht zu lesende und überhaupt nicht deprimierende Schreibstil (trotz der Thematik) machen "Unter schwarzen Federn" für mich nicht nur zu einem Lese-Highlight, sondern zu etwas ganz Besonderem.

    Interview mit Sabrina Schuh

    Damit ihr Sabrina bessr kennenlernen könnt, hat sie mir einige Frage beantwortet :-)

    1. Wann hast Du Deine Liebe zu Büchern entdeckt? Als Kind, Jugendliche, Erwachsene? Und gibt es ein Buch aus dieser Zeit das Dir ganz besonders in Erinnerung geblieben ist?
    Ehrlich gesagt kann ich mich an keine Zeit in meinem Leben ohne Bücher erinnern. Schon als Kleinkind wollte ich am liebsten immer die halbe Bücherei einpacken und meine Eltern haben ganz schön geschleppt. So richtig zuordnen kann ich als erstes Buch "Das Urmel". Das liebe ich bis heute. Allerdings hatte ich bei meiner Großmutter 2 Kinderbücher, eins mit Tieren und eins mit Jahreszeiten. Da kann ich auch immer noch welche von den den Reimen und sehe die Bilder vor mir. Leider weiß ich nicht wie sie heißen und sie sind nicht mehr auffindbar.

    2. Dein persönliches Lesehighlight der letzten Zeit?
    "Waldsterben in Vertikow" von Frank Friedrichs.

    3. Wie stehst Du zu Buchverfilmungen? Erst Buch oder erst Film? Und wenn Du zuerst den Film gesehen hast, liest Du danach trotzdem noch das Buch?
    Ich schaue nie zuerst den Film. Wenn ich das Buch noch nicht gelesen habe, dann warte ich mit dem Film. Meistens sind sie Verfilmungen einfach nicht so toll, während die Bücher oft richtig klasse sind. Dann möchte ich mir das Ende aber nicht für einen halbgaren Film vorwegnehmen, sondern mir lieber die Spannung im Buch erhalten.

    4. Wenn Du eine neue Geschichte beginnst zu schreiben, hast Du Sie dann schon von Anfang bis Ende im Kopf? Oder entwickelt es sich erst beim Schreiben und Du kennst das Ende selbst noch nicht?
    Ich weiß wo ich anfange und wo es enden soll. Außerdem die wichtigsten Wendepunkte. Wie ich allerdings dorthin komme, ergibt sich dann im Schreibfluss. Ich habe gerne eine gewissen Flexibilität, damit meine Charaktere sich entwickeln können.

    5. Wo schreibst Du am Liebsten? Im Arbeitszimmer, Garten,….
    Ich schreibe immer mit dem Laptop auf dem Sofa. Alles andere hat sich als unpraktisch erwiesen, da ich zum Schreiben am liebsten im Schneidersitz sitze.

    6. Schreibst Du gezielt zu festen Zeiten oder einfach nur spontan wenn Dir danach ist?
    Ich habe keine festen Schreibzeiten und schreibe auch nicht jeden Tag. Wenn ich schreibe, dann ziemlich viel auf einmal, aber dafür dann auch wieder eine Zeit gar nicht, weil es sich mit meiner Arbeit als Lektorin einfach nicht ausgeht. Ich möchte mich auf die Geschichten meiner Kollegen komplett einlassen, um diese bestmöglich zu unterstützen und das geht nur, wenn ich nicht emotional vollkommen in meiner Geschichte und meinem Stil festhänge.

    7. Wenn ein Roman von Dir veröffentlicht wird, bist Du nervös wegen der ersten Lesermeinungen?
    Vor der ersten? Vor jeder trifft es wohl eher^^

    8. Schreibst Du an mehreren Projekten gleichzeitig, oder eins nach dem anderen?
    Ich schreibe an großen Projekten immer nur eins auf einmal, allerdings unterbreche ich das auch schon mal und schiebe z.B. Kurzgeschichten ein.

    9. Entwickeln Deine Protagonisten gelegentlich ein Eigenleben, und entwickeln sich in eine völlig andere Richtung, während des Schreibens?
    Also ein Eigenleben auf alle Fälle. Es kann durchaus vorkommen, dass Nebenfiguren auf einmal viel mehr Platz wollen oder mein Prota meint, ach auch wenn ich heute eigentlich nett sein sollte, ich mache mal lieber das, was du eigentlich vermeiden wolltest. Was aber nicht vorkommt, ist dass die Figuren auf einmal vollkommen ungeplant die Seiten wechselt oder so, wenn ich das nicht möchte.