Dienstag, 27. Juni 2017

Rezension - Fire Storm



Gebundene Ausgabe: 282 Seiten
Verlag: Freies Geistesleben (26. August 2015)
ISBN-13: 978-3772526930

HIER geht es zur Verlagsseite.

Dies ist der dritte Teil der Reihe!
  

Casey hat jetzt alles, was sie sich nur wünschen kann: Ruhm als erfolgreichster
Nachwuchsstar in der Vielseitigkeitsreiterei und einen Freund, der sie liebt.
Sie und ihre unkonventionelle Trainerin sind ein erfolgreiches, unzertrennliches
Team. Oder etwa doch nicht? Als ein junger, attraktiver Trainer die Szene
betritt, verliert Casey den Kopf. Sie setzt die Beziehung zu den Menschen aufs
Spiel, die ihr wirklich am Herzen liegen. Und – ohne es zu ahnen – auch ihr
eigenes Leben.
(Quelle: Verlag)



Caseys Leben verläuft auf der Überholspur, seit sie ein Pferd vor dem Tod gerettet hat.
Sie und Storm Warning werden ein klasse Team, und keine Konkurrenz kann sie bei den wichtigsten Pferderennen aufhalten.
Immer an ihrer Seite sind Mrs. Smith, die sie mit ihren unkonventionellen Trainingsmethoden unterstützt, und ihr Freund Peter.
Doch dann taucht ein gutaussehender, junger Pferdetrainer auf, der Casey verspricht, sie noch weiter zu bringen. Ihr Ehrgeiz ist geweckt, und während sie einen neuen Weg einschlägt, scheint sie zu vergessen, woher sie kommt.

Casey hat eine unglaubliche Entwicklung durchgemacht.
Zu Beginn von "One Dollar Horse" war sie ein Mädchen aus ärmlichen Verhältnissen, dessen Vater unschuldig ins Gefängnis muss. Einzig ihre Liebe zu Pferden kann sie aufheitern, und ihr Glück ist perfekt, als sie Storm Warning für einen Dollar kauft.
Mittlerweile ist sie eine angesehene Reiterin, bei der die Sponsoren Schlange stehen.
Sie lässt sich auf einen vielversprechenden Deal ein, von dem Mrs.Smith nicht begeistert ist.
Und bald schon stellt sich die Frage, ob die Beiden auch weiterhin zusammen arbeiten können.
Casey scheint der Erfolg zu Kopf gestiegen zu sein, und sie hat zu Beginn dieses Romans erst mal einige Sympathiepunkte verloren. Ich wollte mein Buch garnicht mehr weglegen, weil ich unbedingt wissen musste, wie sie sich weiter entscheidet.

Neben den Pferderennen spielt auch die Liebe nun eine größere Rolle, und Peter bekommt Konkurrenz.
Schon hatte ich die nächste Frage im Kopf: Casey wird sich doch hoffentlich nicht von ihm trennen!?
Dieses gutaussehende Trainer mag zwar so einigen jungen Mädchen den Kopf vrdrehen, doch mir und auch Mrs. Smith war klar: Casey sollte die Finger von ihm lassen!
Die liebe Mrs.Smith hat in diesem Teil der Reihe, meiner Meinung nach, die wichtigste Rolle eingenommen. Ich befürchtete, daß die gemeinsame Arbeit und auch die Freundschaft vor dem Ende stehen. Und dann gibt es da auch noch Mrs.Smiths merkwürdiges Verhalten.
Hat sie ein Geheimnis?
Was dahinter steckt verrate ich natürlich nicht, nur soviel: Ich war geschockt!

Als wäre das Alles nicht schon genug, schwebt Casey auch noch in Gefahr.
Kriminelle Machenschaften werden aufgedeckt, Freundschaften entstehen,... es war einfach spannend von Anfang bis Ende!
Vor allem der Schluss hat es mir angetan, denn Casey hat wieder einmal bewiesen was für ein wunderbarer Mensch sie ist!

Ich bin im echten Leben ja nun wirklich kein Pferde-Fan und hatte nie einen Bezug zum Reitsport. Aber wenn ich die Romane von Lauren St John lese, verliebe ich mich jedes Mal auch ein Stückchen in diese schönen Tiere. Man spürt ihre Verbundenheit und ihre Liebe, und man nimmt ihr jedes ihrer Worte ab. Sie schreibt authentisch, und Casey ist eine glaubwürdige Protagonistin.
Pferde-Liebhaber werden sich mit ihr sicher noch mehr verbunden fühlen.

Auch wenn die Geschichte zu Beginn in keine schöne Richtung ging, so machten genau diese Szenen die Spannung aus. Ich bin ein klein wenig traurig weil es nun zu Ende ist, aber der nächste Pferde-Roman von Lauren St John steht hier schon zum Lesen bereit ;-)


Ein gelungener Abschluss einer tollen Reihe!
Meine Bewertung: 5 von 5 Sterne!!!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen