Freitag, 21. Juli 2017

Rezension - Schicksalsbringer - Ich bin deine Bestimmung

Geschrieben von Stefanie Hasse
Gebundene Ausgabe: 416 Seiten
Verlag: Loewe (24. Juli 2017)
ISBN-13: 978-3785585696
HIER geht es zur Verlagsseite.
  

Kiera war noch ein kleines Mädchen, als ihr ein unheimlicher Mann auf dem Jahrmarkt eine geheimnisvolle Münze zusteckte. Jahre später findet sie die Münze beim Aufräumen wieder und verletzt sich daran. Von da an steht Kieras Leben Kopf: An der Schule tauchen die geheimnisvollen Zwillingsbrüder Phoenix und Hayden auf. Und Phoenix – unfreundlich, überheblich, aber wahnsinnig attraktiv – behauptet, Kiera könne mit der Münze das Schicksal beeinflussen. Und daher dürfe er nun einen ganzen Mondmonat lang nicht mehr von ihrer Seite weichen ...
(Quelle: Verlag)


Kann man seiner Bestimmung entgehen und das Schicksal ändern?

Kiera scheint ein normaler Teenager zu sein. 
Nach der Trennung der Eltern richtet sie sich in ihrem neuen Zuhause ein, sie singt in einer Band, und sie hat einen besten Freund, der ihr immer zur Seite steht.
Doch dann passieren merkwürdige Dinge um sie herum, und offensichtlich gehen ihre Wünsche in Erfüllung. Jedenfalls scheint die Schulzicke gerade ihre gerechte Strafe für ihr benehmen zu bekommen. 
Ob es etwas mit der Münze zu tun hat, die sie vor vielen Jahren von einem geheimnsivollen Mann geschenkt bekam? Jedenfalls scheint sie für ihre plötzlich auftauchende, tattooähnlichen Verletzung verantwortlich zu sein.
Was aber haben die beiden geheimnsivollen Jungs damit zu tun, die gerade neu auf Kieras Schule gekommen sind?


Kiera ist ein symphatisches junges Mädchen, dessen Mutter sie zum Therapeuten schleppt, damit sie die Trennung der Eltern besser verkraftet. Dabei hat sie doch überhaupt kein wirkliches Problem damit. Um aber all ihren Gefühlen freien Lauf zu lassen, schreibt Kiera all ihre Gedanken auf und veröffentlicht diese auf einem Blog.
Eine bloggende Protagonistin mag ich schon auf Anhieb, und auch ansonsten ist Kiera ziemlich cool.
Sie singt in einer Band und liebt Pizza.
Offensichtlich läuft alles in normalen Bahnen, bis Hayden und Phoenix an ihrer Schule auftauchen.
Die Beiden scheinen sich zu hassen, und bald schon erfährt Kiera den Grund dafür.
Phoenix offenbart ihr, daß sie mit Hilfe der Münze das Schicksal beeinflussen kann.
Und für diese Zeit, einen ganzen Monat lang, wird er an ihrer Seite sein, um sie zu beschützen.
Einziges Problem scheint zu sein: Phoenix ist ein arrogant überheblicher Kerl, der allerdings auch verdammt heiß ist und Kiera den Kopf verdreht.
Das es tatsächlich weitere Gefahren als ein verletztes Herz geben kann, wird allerdings bald klar....

Zu Beginn konnte ich die Geschichte nicht ganz einordnen.
Kiera hat einen besten Freund: Cody.
Und ja, ich nahm an, die beiden werden ein Paar.
Doch dann taucht Phoenix auf. Und direkt im Anschluss Hayden, der zwar überaus freundlich wirkt, mit dem aber auch etwas nicht zu stimmen scheint.
Und dann gibt es noch die kurzen Einwürfe, zwischen den einzelnen Kapiteln, einer geheimnisvollen Person, die sich bis zum Schluss im Hintergrund hält.
Es könnte spaßig sein, das Schicksal zu verändern.
Aber Kiera gerät schnell in Gefahr, genau wie ihre Familie und Freunde.
Müssen sie und Phoenix ihre Gefühle verbannen, um den Kampf gegen das Böse zu gewinnen?
Die Geschichte legt im letzten Drittel noch einmal gewaltig an Spannung zu und ich war überrascht über all die heftigen Geschehnisse.

Ich habe schon einige Romane der Autorin gelesen, und auch mit "Schicksalsbringer" konnte mich Stefanie Hasse wieder fesseln.
Ihre Art zu schreiben ist so gefühlvoll und spannungsgeladen, tragisch und romantisch zur selben Zeit.
Das Cover ist genauso schön wie der Inhalt, und die Idee das Schicksal zu ändern, habe ich auf diese Art noch in keinem Roman erlebt.

Ich bin schon riesig gespannt darauf, zu erfahren, wie es mit all den liebgewonnen und weniger liebgewonnenen Protagonisten weiter geht.
Die Zeit bis dahin überbrücke ich mit dem Eshort "Fortunas Vermächtnis", welches man gratis als Ebook downloaden kann.
  

Eine Reihe mit Sucht-Potenzial!
Meine Bewertung: 5 von 5 Sterne!!!


Stefanie Hasse lebt mit ihrem Mann und ihren lesebegeisterten Kindern in Süddeutschland. Wenn sie nicht gerade selbst in fremden Buchwelten versinkt oder darüber bloggt, denkt sie sich phantastisch-romantische Geschichten aus und liebt es, ihre Leser mit unvorhergesehenen Wendungen zu überraschen. Und manchmal hat dabei natürlich auch das Schicksal seine Hände im Spiel.
  

Kommentare:

  1. Hallo und guten Tag,

    angefangen hat diese Autorin mal als ganz normale Bloggerin mit ihrem Blog und hat sich gesteigert bis zur Autorin.....was für eine Leistung oder?

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
  2. Huhu Silke,

    "Schicksalsbringer" habe ich die Woche auch verschlungen und geliebt. So eine tolle Geschichte und ich hätte am liebsten sofort mit dem zweiten Band weitergelesen ;) Warum kann denn nicht schon Frühjahr 2018 sein? ;D

    Liebe Grüße
    Jenny
    http://jennybuecher.blogspot.de/

    AntwortenLöschen