Sonntag, 6. August 2017

Rezension - Diamantkrieger Saga (3) - Tashiras Bestimmung


Gebundene Ausgabe: 480 Seiten
Verlag: cbt (24. Juli 2017)
ISBN-13: 978-3570164266
     

Endlich ist es so weit – die Diamantkrieger nehmen den Kampf gegen die Hydra auf. In einem abgelegenen Wüstentempel bereiten Tashira (wie Sara seit ihrer Einweihung genannt wird) und ihre Gefährten sich auf die Konfrontation mit den Mächten der Unterwelt vor. Doch die anhaltenden Spannungen zwischen Tashira und Damir drohen alles zu gefährden. Der Kampf in der Unterwelt wird zum entscheidenden Wendepunkt: Können die Diamantkrieger dem Bösen in der Welt etwas entgegensetzen und wird Tashira ihre Bestimmung annehmen?
(Quelle: Verlag)



Zum Inhalt möchte ich garnichts näher erzählen, damit auch Leser, die die Reihe noch nicht kennen, nicht gespoilert werden.

Die Reihenfolge der Trilogie:
1. Damirs Schwur
2. La Lobas Versprechen
3. Tashiras Bestimmung


Aus Sara, dem jungen Mädchen ist mittlerweile eine wahre Kämpferin geworden. 
Auch wenn sie immer wieder vor neuen Problemen steht, hat sie sich im Laufe der Saga stettig weiter entwickelt. Ohne sich charakterlich zu verändern, was mir gut gefallen hat.
Sie ist und bleibt die Protagonistin, die man gerne bei ihrem Abenteuer begleitet.

Ihr Verhältnis zu Damir ist auch in diesem letzten Teil nicht einfach, und ihre Gefühle fahren mehr als einmal Achterbahn. Auch im Bezug auf andere Protagonisten, die alle miteinander starke Charaktere sind. 

Mit ihrer Diamantkrieger-Saga hat die Autorin die Messlatte für Jugend-Fantasy sehr hoch gelegt, denn es ist eine sehr komplexe Welt, die hier geschaffen wurde.
Bettina Belitz versteht es einfach, ihrer Geschichte die nötige Tiefe zu geben, Entwicklungen und Beziehungen wachsen zu lassen, und die Leser gut zu unterhalten.
Ich fand schnell wieder in die Geschichte hinein, und war begeistert von den Geschehnissen.
Schade, daß Saras Geschichte nun zu Ende ist.


Meine Bewertung: 4 von 5 Sterne!!!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen