Donnerstag, 3. August 2017

Rezension - Romina - Tochter der Liebe


Format:Ebook
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 395 Seiten
Verlag: Dark Diamonds (28. Juli 2017)
  

Romina hat ihr ganzes Leben der Liebe gewidmet. Als Halbgöttin ist es ihr Auftrag, die Menschen zu verkuppeln und ihre Herzen höherschlagen zu lassen. Aber dann wird sie aus heiterem Himmel vom Olymp verbannt und ihrer Göttlichkeit beraubt. Völlig unvorbereitet findet sie sich plötzlich auf der Erde wieder und muss am eigenen Körper erfahren, was Worte wie Hunger und Kälte bedeuten. Doch es gibt einen Ausweg aus ihrem Unglück: Gelingt es ihr, den süßen Literaturstudenten Devin mit der ihm vom Schicksal vorherbestimmten Partnerin zusammenzubringen, darf sie als Göttin auf den Olymp zurückkehren. Eine Aufgabe, die Romina mehr abverlangen wird, als sie sich vorstellen kann...
(Quelle: Verlag)



Göttliche Geschichten lese ich sehr gerne, und so war klar, daß ich auch Rominas Geschichte lesen werde.
Sie ist als Halbgöttin auf dem Olymp aufgewachsen, sehr zum Missfallen der Götter.
Einzig ihr Vater, der sie von der Erde zu sich geholt hat, liebt sie von ganzem Herzen und es fiel ihm sehr schwer, seine Tochter zu verbannen.

Zurück auf der Erde, muss sie sich mit den Problemen der Menschen auseinandersetzen:
Sie friert und hat Hunger.
Devin, ihr Retter in der Not, nimmt sie mit zu sich und hilft ihr.
Noch ahnt er nicht, wen er sich da ns Haus geholt hat.
Und während Romina versucht sich in der Menschenwelt zurecht zu finden, kommen sich die beiden natürlich auch näher. Dumm nur, daß Rominas einzige Chance auf eine Rückkehr nach Hause darin besteht, für ihn die perfekte Frau zu finden.
In ihrer oftmals naiven Art merkt sie auch überhaupt nichts von seinen Gefühlen.
Ich mochte Romina, die ohne Devin vermutlich hoffnungslos verloren gewesen wäre.
Er ist ihr Held, und das ganz ohne göttliche Kräfte.

Zu Beginn lernt man Rominas Leben bei den Göttern kennen, und zusammen mit ihren Freunden scheint sie dort eine Menge Spaß gehabt zu haben.
Kein Wunder also, daß sie alles daran setzt um zurück kehren zu können.

Was als süße, einfach Geschichte angefangen hat, konnte mich zum Ende hin echt überraschen.
Es war eigentlich alles perfekt voherzusehen: Romina soll Devin verkuppeln, verliebt sich in ihn, und die Beiden leben glücklich bis ans Ende ihrer Tage.
Doch weit gefehlt, denn Psyche, Rominas Stiefmutter, macht diesem Verlauf einen Strich durch die Rechnung. Was dann passiert war einfach nur schrecklich, und ich war geschockt....
Ob Romina dennoch ein Happy End bekommt und welches, entweder bei Devon oder wieder bei den Göttern, verrate ich allerdings hier nicht ;-)


Mir hat die Idee und die Umsetzung der Autorin sehr gut gefallen, und es war wieder ein Ebook, welches perfekt zu Dark Diamonds oder auch zu Impress passt.
Meine Bewertung. 5 von 5 Sterne!!!
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen