Dienstag, 24. Oktober 2017

Rezension - Küsse unter dem Mistelzweig


Geschrieben von Mila Summers
Taschenbuch: 222 Seiten
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform (7. Oktober 2017)
ISBN-13: 978-1977835338
 
 
Nach fünf Jahren Beziehung wird Emily wenige Tage vor Weihnachten gegen ein brasilianisches Unterwäschemodel eingetauscht. Kurzerhand entflieht sie dem hektischen Trubel Londons in die Einsamkeit der schottischen Highlands, um sich Gedanken über die Zukunft zu machen. Doch in dem Cottage, in das sie sich zurückzieht, wartet ein geheimnisvolles Tagebuch auf sie. Was hat diese Geschichte mit dem eigensinnigen Gutsbesitzer Ben zu tun, dessen Anziehungskraft Emilys Herz mehr als einmal höherschlagen lässt? Emily wollte doch in Mìorbhail, dem Ort der Wunder, einfach nur zur Ruhe kommen. Als dann auch noch ihr Ex Tom eines Tages bei ihr vor der Tür steht, ist das Chaos perfekt.
(Quelle: Autorin)



Ich bin ja ein Mensch, der sich jedes Jahr aufs Neue auf die Weihnachts/Winterzeit freut und diese voll und ganz lebt. Dazu gehören für mich Tee, Kerzen, eine Kuscheldecke und natürlich jede Menge Weihnachtsromane.
In diesem Jahr hat der Roman "Küsse unter dem Mistelzweig" von Mila Summers den Anfang gemacht. Ich habe schon Einiges von ihr gelesen und mag ihren Stil.
Die Geschichten sind leicht zu lesen, lustig und romantisch.
Und auch hier ist es nicht anders.

Die arme Emily, Inhaberin einer Buchhandlung in London, wird kurz vor Weihnachten von ihrer großen Liebe abserviert.
Während sie mit einem Heiratsantrag gerechnet hat, hat er sich eine Neue angelacht.
Emily muss raus! Nicht nur aus der gemeinsamen Wohnung, sondern weg von allem.
Was passt da besser als ein einsames Cottage in Schottland?
Kaum dort angekommen, merkt sie allerdings schnell, daß sie garnicht so allein ist wie gewünscht, denn die nette Verwalterin und all die Bewohner des kleinen Örtchens lassen sie nicht lange zur Ruhe kommen. Und dann ist da auch noch Ben, ihr gutaussehender Vermieter.
Er ist immer schlecht gelaunt, und sieht verdammt gut aus.
Emily versucht ihm aus dem Weg zu gehen, aber dieses Vorhaben scheitert immer wieder kläglich.
Ablenkung findet sie in einem alten Tagebuch, welches sie in ihrer Unterkunft gefunden hat, und welches offensichtlich einer früheren Bewohnerin gehörte.
Doch wo ist diese abgeblieben? Und was hat Ben mit ihr zu tun?
Ohne es zu wollen, entdeckt Emily ein Familiengeheimnis, welches sich wie auf magische Weise ihr offenbart.

Emily ist einfach süß! Ich hätte sie nur zu gerne in ihrer kleinen und gemütlichen Buchhandlung besucht un mit ihr über Bücher geredet. Genauso gerne würde ich aber auch ihrem Ex einen Tritt in den Hintern geben, denn gerade kurz vor Weihnachten eine neue Frau mit nach Hause zu bringen (die man dann natürlich auch über die Feiertage mit zur Familie nimmt), ist schon unterste Schublade.
Trotz dieses traurigen Starts muss man auch hier schon das ein oder andere Mal schmunzeln, denn die Autorin versteht es, ihre Leser immer wieder gut zu unterhalten.
Ben ist mürrisch, aber somit auch ein typisch schottische Bad Boy.
Das zwischen den Beiden die Funken fliegen war vorherzusehen.
Was es aber mit dem Tagebuch und Bens merkwürdigem Verhalten auf sich hat, erfährt man erst im Laufe des Geschehens, und dann passiert auch noch etwas für Emily total Überraschendes.
Neben Ben und Emily sind auch die anderen Protagonisten sehr liebevoll beschrieben, sowohl in London als auch in Schottland. Ich wäre am liebsten selbst mit jedem einzelnen befreundet.

Passend zu Weihnachten gibt es auch ein wenig Magie, nicht zu viel, und dennoch genügend, um an ein Weihnachtswunder zu glauben. Natürlich kommt auch die Romantik nicht zu kurz und es geht auch das ein oder andere Mal ziemlich heiß her. Noch mit einer Prise Humor versetzt, hat Mila Summers hier einen wunderschönen Weihnachtsroman veröffentlicht.

 
"Küsse unter dem Mistelzweig" ist für mich ein gelungener Start in die Winter-Lese-Saison, 
und ich würde mir jetzt schon ein Wiedersehen in Schottland wünschen. 
Meine Bewertung: 5 von 5 Sterne

1 Kommentar:

  1. Hallo und guten Tag,

    schön gestaltetes Cover, welches einem ganz schon mal in Weihnachts-und Liebesstimmung bringt oder?

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen