Donnerstag, 7. Dezember 2017

Rezension - Starfall - So nah wie die Unendlichkeit

  
Geschrieben von Jennifer Wolf
Format: Ebook
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 324 Seiten
Verlag: Impress (7. Dezember 2017)
  

Melody kann es kaum glauben: Ein UFO soll gelandet sein und es soll für das plötzliche Chaos verantwortlich sein, bei dem auch ihr Bruder verletzt wurde.

Die Angst vor den unbekannten Wesen ist groß, und daß sie von ihrer Mutter, die als Ärztin für das Militär arbeitet, behandelt werden, verstärkt diese noch.
Auch wenn sie den Menschen ähneln, handelt es sich um Feinde, oder Flüchtlinge von einem anderen Planeten, die auf der Suche nach Hilfe sind?
Einer von ihnen soll jedenfalls bei Melody wohnen, was ihr ganz und garnicht gefällt....



Ehrlich gesagt habe ich mich hauptsächlich wegen dem Namen der Autorin für dieses Ebook entschieden. Jennifer Wolfs Jahreszeiten-Reihe ist so wunderschön und ich wusste also bereits, wie toll sie Geschichten erzählen kann.
Aber UFOs? Ich war skeptisch.... Zum Glück nicht lange, denn wenn man von dem unbekannten Flugobjekt mal absieht, könnte die Erzählung kaum aktueller und realistischer sein.
Die Menschen haben in den letzten zwei Jahren vermehrt Ängste vor Flüchtlingen gezeigt, Flüchtlinge aus anderen Ländern.

Neven und die anderen Neuankömmlinge sind Fremde, denen Misstrauen entgegengebracht wird. Auch von Melody.
Doch sie lernt Neven näher kennen, und versucht die Vorurteile, die auch sie selbst hatte, aus dem Weg zu räumen.
Dabei kommen sich die beiden (natürlich) näher.

Wie schon erwähnt, mag ich den Stil der Autorin.
Sie erschafft fremde Welten oder Wesen, die trotz allem uns Menschen so ähnlich sind, und genau wie wir leben und fühlen.
Nun ist also mitten in den USA ein UFO gelandet, und trotz all der Gefahren, schafft es Jennifer Wolf ihre Leser auch zum Lachen zu bringen.
Melody und auch ihre Freunde könnten nicht unterschiedlicher sein.
Dennoch sind alle auf ihre Art liebenswert, auch Nevin, der Neue auf der Erde.
Für ihn ist alles unbekannt und fremd, und ich kann mir nur zu gut das Gefühlschaos vorstellen, welchem er ausgesetzt ist.
 

Ich hätte es ja nicht gedacht, aber Jennifer Wolf konnte mich 
voll und ganz begeistern mit ihrer Geschichte! 
Meine Beertung: 5 von 5 Sterne!!!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen